Gebrauchte VW Golf 4 Kombi bei AutoScout24 finden

VW Golf 4 Kombi

Die Geschichte des VW Golf 4 Kombis

Der VW Golf ist seit seinem Debüt im Jahr 1974 einer der erfolgreichsten Kompaktwagen. Nachdem die erste Generation des Golf von 1974 bis 1983 gebaut wurde, erschien im Jahr 1983 der Golf II. Im Jahr 1991 wurde dieser vom Golf III abgelöst. Sechs Jahre später, im Jahr 1997, wurde bereits die vierte Generation des Golf präsentiert. Diese war nicht nur als Kombilimousine und Cabrio, sondern auch als Kombi erhältlich. In dieser Variante bietet der Golf IV ein besonders großzügiges Raumangebot. Die Variant genannte Kombiversion des Golf IV wurde von 1999 bis 2006 produziert, ehe sie von der Kombiversion des Golf V abgelöst wurde.

Das Design des Golf 4 Kombis

Eines der herausragendsten Merkmale des Golf ist sein gefälliges Design ohne Ecken und Kanten. Dies trifft nicht nur auf den Golf IV zu, sondern auf alle Generationen des Wolfsburger Kompaktwagens. Aufgrund seines zurückhaltenden Designs polarisiert er in keinster Weise und ist ein Fahrzeug, mit dem sich so gut wie jeder identifizieren kann. Diese Designphilosophie wurde auch im Golf IV Variant konsequent umgesetzt. Im Vergleich zum herkömmlichen Golf IV verfügt der Variant über einen verlängerten Radstand sowie einen vergrößerten Laderaum, was ihn sozusagen zum Golf mit Rucksack macht. Somit richtet sich der Golf IV Variant an Familien und Menschen, die regelmäßig mit viel Gepäck unterwegs sind. Die umlegbare Rückbank ermöglicht auch den Transport sperriger Güter und macht den Golf IV Kombi zu einem echten Multitalent. Der Golf IV Kombi überzeugt mit denselben Qualitäten wie die Kombilimousine. Zu diesen zählen solide Qualität, eine verzinkte Karosserie und robuste Motoren, weshalb der Golf IV Kombi auch als Gebrauchtwagen nach wie vor sehr gefragt ist.

Die Technik des Golf 4 Kombis

Die Motorenpalette des Golf IV Variant umfasst verschiedene Benzin- und Dieselmotoren. Bei den Benzinmotoren handelt es sich um Vierzylinder-Reihenmotoren. Den Einstieg bildet ein Aggregat mit 1,4 Liter Hubraum und einer Leistung von 75 PS. Der Motor mit 1,6 Liter Hubraum wurde sowohl mit 100 als auch mit 102 PS angeboten. Ihm folgt ein 1,6-Liter-FSI-Motor, der mit 105 und 110 PS erhältlich war. Der 2-Liter-Benziner leistet 115 PS und das 2-Liter-BiFuel-Aggregat bringt 102 PS. Bei den Dieselmotoren handelt es sich ausschließlich um 1,9-Liter-Aggregate. Diese leisten 68, 90, 100, 110, 115 und 130 PS. Die Kraftübertragung erfolgt je nach Motor über ein manuelles Fünfgang- oder Sechsganggetriebe oder aber über ein Vier- oder Fünfstufenautomatikgetriebe. Optional bot VW den Golf 4 Kombi nicht nur mit Vorderradantrieb, sondern auch mit Allradantrieb an.

Interessantes zum VW Golf 4 Kombi

Im Laufe seiner Bauzeit wurde der Golf IV Variant auch immer wieder als Sondermodell angeboten. Zu diesen Sondereditionen zählen die Serien Champ, Ocean, Pacific, GT Sport und Special. Solche Sondermodelle verfügen meist über eine überdurchschnittlich gute Ausstattung, sodass sie nicht nur als Neuwagen, sondern auch als Gebrauchte besonders attraktiv sind.