Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen. Doch lieber altes Design verwenden? Oben im Menü geht’s per Klick zurück.

Mehr erfahren

Gebrauchte Autobianchi A 112 bei AutoScout24 finden

Autobianchi A 112

Autobianchi A 112

Autobianchi A 112 - der kleine Große

Die italienische Autoindustrie hat Traumautos, elegante Limousinen und misslungene Produkte zuwege gebracht. Und natürlich legendäre Kleinwagen wie den Topolino. Oder den Autobianchi A 112.1969 ist das "Geburtsjahr" dieses Kleinwagens, der die Nachfolge einiger Kleinwagenmodelle im Fiat-Konzern antreten sollte. Der Fiat 600 und sein Derivat Fiat 770 hatten das Ende ihrer Produktlebenszeit erreicht und der Konzern suchte nach neuen Konzepten...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

So entstand ein neuer Kleinwagen unter Nutzung vorhandener Komponenten. Beispielsweise sollte der Neue die Motoren des Fiat 600 bekommen, dazu Teile aus anderen Produktionslinien. Gebaut werden sollte das neue Auto bei Autobianchi, einer Konzerntochter mit Sitz in Desio, einem Vorort von Mailand. Am 2. Oktober 1969 wurde der Autobianchi A 112 vorgestellt.

Ein Testfeld für den großen Fiat-Konzern

Autobianchi war erst 1967 Teil des Fiat-Reiches geworden und wurde dazu genutzt, neue Fahrzeugkonzepte zu entwickeln und im Markt zu erproben. Speziell die Technik quer eingebauter Frontmotoren fand sich in den Neuentwicklungen wieder. So auch beim A 112.Der Motor aus dem Fiat 600 - 903 ccm oder 965 ccm, 31 bis 35 kW - wurde nun nicht mehr wie im 600er Fiat hinten, sondern vorne quer eingebaut. Das kleine Auto hatte einen Radstand von 2038 mm, eine selbsttragende Karosserie, zwei Türen und eine große Heckklappe und bot fünf Personen Platz. Für sportlich orientierte Kunden gab es den A 112 auch in einer Version mit Fiat-Abarth-Motor, der aus 1049 ccm 51 kW herausholte und das kleine Auto auf mehr als 170 km/h beschleunigte.Der Konzern entschied, dass die gesamte Modell-Konzeption unter der Regie von Lancia erfolgen sollte und dass die Export-Fahrzeuge unter der Marke Lancia A 112 verkauft werden.

Sieben Serien und nur wenige Änderungen

Der Autobianchi A 112 wurde in sieben Produktionsserien gebaut, die sich jedoch nur in marginalen Details unterschieden. Technisch gesehen gab es Modifikationen an den Motoren, Änderungen an der Heckklappe und diversen Ausstattungsdetails. So wurde der A 112 in den Varianten Junior, Elegant, XEL und Abarth angeboten.Die Produktion des A 112 wurde im Dezember 1986 eingestellt. Bis dahin wurden 1.254.381 A 112 gefertigt. Damit ist der Autobianchi A 112 ein erfolgreiches Modell in einem Konzern gewesen, der mit großen Problemen kämpfte.