Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen. Doch lieber altes Design verwenden? Oben im Menü geht’s per Klick zurück.

Mehr erfahren

Rallye-WM: Das Phänomen Sébastien Loeb

Der Rallyefahrer Sébastien Loeb ist der erfolgreichste Fahrer der World Rally Championship (WRC) und kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken. Wir stellen ihn vor.

So begann die große Karriere

Im Gegensatz zu vielen Fahrern, die eine „glatte“ Karriere hinlegten, setzte Loeb von Anfang an auf Eigeninitiative. Von seinem Gehalt als Elektrotechniker kaufte er sich einen Renault GT 5 Turbo. Schon während dieser Zeit fiel er dank seiner ersten Erfolge als vielversprechender Fahrer auf.

So fuhr der im Elsass geborene Loeb ab dem Jahr 1995 mehrere kleine und lokale Rennen, wie beispielsweise die „Rallye Jeunes“. Zu dieser Zeit lernte er auch seinen späteren Co-Piloten und Freund Daniel Elena kennen. Im Jahr 1998 stieg der damals 24-Jährige auf das Citroen Saxo Kit Car um und nahm am gleichnamigen Wettbewerb, dem Citroen Saxo Kit Car Cup, teil. Loeb kündigte seinen Job und widmete sich ab dem Jahr 1999 nur noch dem Rallyesport. Sein erstes Rennen als Profi war die Rallye Katalonien.

Titel und Erfolge im Überblick

Sébastien Loeb ist der erfolgreichste Rallyefahrer aller Zeiten und hat von 2004 bis 2012 jede Weltmeisterschaft gewonnen. Er kann somit 9 Titel sein Eigen nennen. Auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und beim Race of the Champignons konnte Loeb punkten. Von 175 gefahrenen Rallyes hat Sébastien Loeb 79 gewonnen und stand 118 Mal auf dem Podium. Damit ist Loeb fast nicht mehr einzuholen und wird den Titel als erfolgreichster Fahrer in der WRC wohl noch lange verteidigen können, obwohl er In Spanien seinen 79. und letzten Sieg in der WRC feierte (Stand: 2018). Seit 2019 fährt Loeb für Hyundai Motorsport und konnte zuletzt einen 3. Platz bei der World Rally Chile einfahren.

Die Fahrzeuge von Sébastien

Während seiner Amateurzeit fuhr Loeb im Peugeot 106, damals ein beliebtes Fahrzeug im Rallyesport. Später wechselte er zum Citroen Saxo. Es folgten Modelle wie der Seat Cordoba WRC oder auch ein Toyota Corolla WRC. Ab dem Jahr 2001 arbeitete Loeb als Werksfahrer für Citroen. Im Citroen Saxo S1600 (1600 steht für den Hubraum von 1.6 Litern) gewann Loeb auf Anhieb fünf Rennen in Folge. Es folgte ein Citroen Xsara WRC, mit dem der Elsässer 2004 auch seinen ersten WM-Titel holte. Ab 2007 fuhr Loeb im Citroen C4, den er 2011 gegen einen DS3 eintauschte. Auch mit diesen Fahrzeugen konnte Loeb andere Teams und Fahrer hinter sich lassen und bis 2012 jede Weltmeisterschaft für sich entscheiden. Seit 2019 fährt Loeb im Hyundai i20 Coupé.

Alle Artikel

Die modernen Formel-1-Motoren im Überblick

Ratgeber · Motorsport

Formel-1-Rekorde im Wandel der Zeit

Ratgeber · Motorsport

Auto für Rallyes

Ratgeber · Motorsport
Mehr anzeigen