Ratgeber · Autopflege

Stahlfelgen polieren - Pflegetipps

Stahlfelgen richtig polieren, um Kratzer unauffällig zu halten: Wir geben Tipps und Hinweise zu Vorbereitung, Politur und Finish.

So bereiten Sie sich vor

  • Bevor Sie mit dem Polieren beginnen, ist es wichtig, für die passende Umgebung zu sorgen. Damit Sie den Fortschritt der Politur genau begutachten können, ist eine gute Beleuchtung notwendig. Die Politur am Tag ist empfehlenswerter als am Abend. Feuchte und kalte Räume sind zu vermeiden, da diese Umgebung zum Verkleben der Polierpaste führen kann.
  • Tragen Sie zum eigenen Schutz eine Staubmaske. Mit dieser schützen Sie die Atemwege vor dem besonders feinkörnigen Staub. Sollten Sie Beschädigungen, wie Dellen und Kerben, in der Stahlfelge oder in den Alufelgen entdecken, ist ein Besuch beim Fachmann notwendig. Er wird Ihnen sagen, ob Sie die Räder auf Hochglanz polieren können oder ob sie ausgetauscht werden sollten.

Auf Hochglanz polieren

  • Zu Beginn muss der Klarlack entfernt werden, dieser Schritt ist wichig, wenn eine Oberflächenversieglung durch Klarlack durchgeführt wurde. Hierfür können Sie handelsübliche Beize verwenden. Tragen Sie zur eigenen Sicherheit Gummihandschuhe, da Abbeizmittel durchaus aggressiv sind. Wie Sie die Beize auftragen, entnehmen Sie den Herstellerhinweisen auf der Flasche. Abbeizen sollte immer nach den Hinweisen des Herstellers erfolgen.
  • Sind nach der Behandlung weitere Unregelmäßigkeiten, wie zum Beispiel Lackreste zu sehen, dann ist ein Vorschleifen mit Sisalscheiben notwendig. Beim Vorschleifen ist darauf zu achten, dass die Körnung behutsam gesteigert wird. Bei Alufelgen von etwa 80 bis hoch zu 600 Korn, mit einem Unterschied von höchstens 100. Bei Stahlfelgen sind weichere Sisalscheiben notwendig. Welche für Ihre Felgen geeignet sind, erfragen Sie im Autohaus oder im Fachhandel für Autozubehör.
  • Im Anschluss geht es an das Polieren: Hierfür benötigen Sie eine Polierpaste und Polierscheiben aus Baumwolle. Beim Polieren auf Hochglanz ist es wichtig, auf eine langsame Bearbeitung der Oberfläche zu achten, da ansonsten das Felgenbett in Mitleidenschaft gezogen werden kann und Unregelmäßigkeiten begünstigt werden. Setzen Sie die Polierscheiben auf das Poliergerät und reinigen Sie gleichmäßig und am besten mit kleinen kreisrunden Bewegungen. Geeignet sind Polierscheiben aus Baumwolle mit einer Körnung von 400 oder feiner.
  • Für den Hochglanz-Look von Stahlfelgen und Alufelgen setzen Sie zum Schluss eine Polierscheibe aus Flanell auf das Poliergerät. Polieren Sie die Felgen solange, bis der gewünschte Glanz zu sehen ist.

Zusätzliches Finish für Stahlfelgen

  • Stahlfelgen neigen zu Rost, daher ist eine Radpflege nach dem Polieren sehr wichtig. Tragen Sie auf jeder Felge einen Acrylklarlack oder einen anderen Klarlack auf, um die Oberfläche zu versiegeln. Bei mehrteiligen Felgen aus Stahl kann es sein, dass sich der Naht-Bereich nicht versiegeln lässt. Die Entstehung von Korrosion und Rost ist nicht zu vermeiden.
  • Denken Sie als Glanzfinish an das Verchromen der Felgen, dann schließen Sie bitte mit dem Gedanken ab. Es ist in Deutschland nicht erlaubt Felgen verchromen zu lassen, egal über wie viel Zoll die Felge verfügt. Als Alternative können Sie eine Hochglanzverdichtung der Felgen vornehmen lassen. Durchgeführt wird diese Arbeit in Lackierereien und Autowerkstätten welche Felgen lackieren können.
  • Um die Felgen zu schützen, halten Sie sich von Bordsteinen fern. Stahlfelgen können Sie zusätzlich durch Radzierblenden schützen. Kleine und feine Kratzer können Sie auspolieren, bei tiefen Kratzern ist ein Besuch in der Werkstatt notwendig.
  • Beim Vorschleifen ist darauf zu achten, dass die Körnung behutsam gesteigert wird. Bei Alufelgen von etwa 80 bis hoch zu 600 Korn, mit einem Unterschied von höchstens 100. Bei Stahlfelgen sind weichere Sisalscheiben notwendig. Welche für Ihre Felgen geeignet sind, erfragen Sie im Autohaus oder im Fachhandel für Autozubehör.
  • Im Anschluss geht es an das Polieren: Hierfür benötigen Sie Polierpaste und Polierscheiben aus Baumwolle. Beim Polieren auf Hochglanz ist es wichtig, auf eine langsame Bearbeitung der Oberfläche zu achten, da ansonsten das Felgenbett in Mitleidenschaft gezogen werden kann und Unregelmäßigkeiten begünstigt werden. Setzen Sie die Polierscheiben auf das Poliergerät und reinigen Sie gleichmäßig und am besten mit kleinen kreisrunden Bewegungen. Geeignet sind Polierscheiben aus Baumwolle mit einer Körnung von 400 oder feiner.
  • Für den Hochglanz-Look von Stahlfelgen und Alufelgen setzen Sie zum Schluss eine Polierscheibe aus Flanell auf das Poliergerät. Polieren Sie die Felgen solange, bis der gewünschte Glanz zu sehen ist.

Alle Artikel

Winterreifen-Regelung - Beachtenswertes

Stoffdach imprägnieren - Vor- und Nachteile

Lackschichtmessgerät - Funktionsweise und Anwendung

Mehr anzeigen