Vorstellung: BMW 1er Coupé und Cabrio Facelift – Fast nix passiert

Wer das BMW 1er M Coupé gesehen hat, konnte bereits erahnen, dass auch die humaneren Versionen bald eine Überarbeitung erhalten.

Ab März ist es soweit, dann starten BMW 1er Coupé und 1er Cabrio in den zweiten Frühling. Verfeinertes Aussehen trifft auf bekannte Technik. Es ist nicht sofort zu erkennen, so wie bei BMW glücklicherweise üblich. Dezente Design-Modifikationen lassen bei den Bayern meist das alte Modell noch immer aktuell wirken, und dennoch das neue auf den zweiten Blick als solches erkennen.

Neue Lichter, neue Schürzen

Exakt so ist es auch beim 1er Coupé und Cabrio, die beide ab März 2011 an den modifizierten Xenonlampen (Aufpreis), der modifizierten Frontschürze, den größeren Außenspiegeln und vor allem den L-förmigen LED-Leuchtstäben am Heck zu erkennen sind. Die Xenon-Scheinwerfer erhalten dabei die bei BMW mittlerweile obligatorische Augenbraue, die es sogar mit LED-Beleuchtung gibt. Nebelscheinwerfer gibt es indes nur für die neu gestaltete Normal- Frontschürze mit nun senkrechten Lufteinlässen. Die M-Schürze bleibt fast unverändert.

Außerdem bietet BMW für die Facelift-Version neue Lack-Farben und neue Felgen an. Im Innenraum können sich Insider über neue Hölzer und Polster freuen, die sich nun noch harmonischer in das Gesamtbild einfügen sollen.

Neues unter der Motorhaube?

Motortechnisch gibt’s nichts zu vermelden. Lediglich eine neue Luftkanalisierung soll die Aerodynamik und damit die EfficientDynamics

Für Technik-Nerds gibt es ab Frühjahr aber eine iPhone-Applikation mit der sich der Facebook-Account und die Twitter-Meldungen über das Navi-Display (Professional) anzeigen lassen. Des Weiteren besteht in dieser Konfiguration die Möglichkeit Web-Radio zu hören. Die Bedienung sämtlicher Internet-Dienste erfolgt über den iDrive-Knubbel. Laut BMW sollen bald weitere Applikationen (Apps) verfügbar sein und das 1er-Internetangebot weiter ausbauen. (mb)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Mehr anzeigen