Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Kia EV6 GT - 585 PS und Platz für die Familie

Mit dem Kia EV6 GT leisten die Koreaner erstaunliches. Er wandelt nicht nur in der Karosserieform zwischen den Welten, mit 585 PS zielt er auch klar in die Liga der Supersportwagen. Jetzt gibt es Infos zum Marktstart und wie viel der EV6 kosten soll.

Schon die erste Ankündigung, in der nur einige technische Details bekannt waren, hat die Fachwelt begeistert. Doch der Kia EV6 GT (Fahrzeug steht noch nicht zum Verkauf, Homologation ausstehend²) krönt nicht nur die neue Elektrobaureihe auf Basis der E-GMP-Plattform, sondern hat das Zeug zum echten Publikumsliebling.

Schon optisch macht er Eindruck. Ein völlig neue Designsprache zeugt von der Entschlossenheit und vom Mut, mit dem Kia in das Zeitalter der Elektromobilität vorangeht. Dazu ist der Kia EV6 nicht nur als GT ein Zwischending aus vielen Karosserievarianten. Er ist weder Limousine, noch Coupé, aber auch kein SUV oder hochbeiniger Crossover. Stattdessen kann man ihn am ehesten mit der Mercedes-Benz R-Klasse und ähnlichen Raumgleitern vergleichen.

kia-ev6-3

Kia EV6 GT wandelt zwischen Gran Turismo und Familienauto

Mit generösem Platzangebot punktet er vor allem dank eines gigantischen Radstandes von drei Metern. Im Innenraum sollen neuartige „Zero Gravity“-Sitze für unvergleichlichen Komfort sorgen. Die Vordersitze lassen sich extrem weit nach hinten neigen, um etwa ein Nickerchen während der Ladepause zu ermöglichen.

Diese fällt allerdings relativ kurz aus, denn wie schon der Hyundai Ioniq 5 baut auch der Kia EV6 auf 800 Volt Batteriespannung. Der Schnellladevorgang ist deshalb in nur knapp 20 Minuten erledigt. Und das trotz einer Batteriekapazität von 77 kWh im Topmodell. Doch nicht nur die Ladegeschwindigkeit ist rekordverdächtig in seiner Fahrzeugklasse.

ampnet photo 20210330 196061

585 PS, in 3,5 Sekunden auf 100 km/h

Auch die Leistung des Kia EV6 GT ist bislang nur in der absoluten E-Oberklasse denkbar gewesen. Seine Kombination aus Front- und Heckmotor bringt es auf 430 kW/585 PS und 740 Nm. Damit beschleunigt der 4,70 Meter lange Raumgleiter in 3,5 Sekunden auf 100km/h und rennt 260km/h Spitze. Das sind Leistungswerte auf dem Niveau des Porsche Taycan. Die Zyklusreichweite wird mit über 500 Kilometern angegeben.

Neben dem Kia EV6 GT wird es übrigens auch weniger starke Modelle geben. Die Basis bietet ein Hecktriebler mit 125 kW/170 PS und eine Allradversion mit 173/235 PS. Wer statt der 58 kWh-Batterie das große 77 kWh-Paket nimmt, der kann zwischen 168 kW/229 PS oder 239 kW/325 PS wählen.

ampnet photo 20210330 196060

Bis zu 500 Kilometer Reichweite

Serienmäßig für alle Modelle der Kia EV6 Baureihe ist bidirektionales Laden. Man kann also neben elektrischen Verbrauchern wie Notebooks und Co theoretisch auch das ganze Haus mit dem Kia betreiben. Eine Wärmepumpe für effizientes Heizen ist auch Standard, genauso wie zwei kombiniert verglaste 12-Zoll-Displays im Innenraum. Ein Augmented-Reality-Head-up-Display rundet das moderne Infotainment im Interieur ab.

kia-ev6-2

Marktstart und Preise

In den Markt startet der Kia EV6 noch in diesem Jahr. Die Preise beginnen für den Heckantrieb-EV6 mit 58 kWh bei 44.990 Euro. Die GT-Line mit 77 kWh kostet mindestens 54.990 Euro. Das Topmodell Kia EV6 GT wird später im Jahr 2022 folgen, hier starten die Preise bei mindestens 65.990 Euro. Im Vergleich zu Porsche Taycan oder Audi e-tron ist er also ein echtes Schnäppchen. (Text: fm, tv | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Toyota GR 86 – Der Volkssportler ist zurück

News

COVID-19: Das solltest du als Autofahrer und -käufer jetzt wissen

News

BMW Alpina B8 Gran Coupé: Der Schöne und das Biest

News
Mehr anzeigen