Das ist der neue Renault Mégane R.S. Trophy-R

Mit dem Mégane R.S. Trophy-R setzt Renault allen voran sich selbst ein Denkmal. Das stark limitierte Fahrzeug ist in zwei Varianten ab Ende August bestellbar und wartet mit allerhand technischen Highlights auf. Die Auslieferung soll noch im Dezember stattfinden.

Im Vergleich zum Mégane R.S. Trophy bringt die R-Version 130 Kilogramm weniger auf die Waage. Zur Gewichtsreduzierung tragen unter anderem der Verzicht auf die hintere Rücksitzbank und eine leichtere Verbundlenker-Hinterachse ohne Allradlenkung bei. Zudem fährt die R-Variante mit einer Carbon-Fiberglas-Motorhaube mit speziellen Lufteinlässen zur besseren Motorkühlung vor.

Renault-Megane-RS-Front

Weniger Gewicht, viele Rennsportteile

Ebenfalls aus dem Rennsport kommend: ein entsprechendes Sportfahrwerk mit einstellbaren Stoßdämpfern, ein Akrapovic-Titan-Sportauspuff sowie besonders leichte Fiberglas-Schalensitze. Das Fahrzeug steht auf exklusiv von Bridgestone für den Franzosen entwickelten 19-Zoll-Niederquerschnittreifen, die auf geschmiedeten Leichtmetallfelgen aufgezogen sind. Für die Verzögerung sorgen 355-Millimeter-Verbundbremsscheiben von Brembo mit roten Bremssätteln.

Renault-Megane-RS-Rear

Carbon-Keramik-Paket: Noch limitierter

Wer Wert auf weitere Rennsportinsignien legt, kann das Fahrzeug mit einem Carbon-Keramik-Paket ordern. Diese weltweit auf 30 Fahrzeuge limitierte Kleinserie verfügt über 19-Zoll-Carbonräder, 390-Millimeter Brembo Keramikbremsscheiben an der Vorderachse mit auffällig goldenen Bremssätteln, modifizierte Front-Lufteinlassöffnungen und Zusatzscheinwerfer im Zielflaggendesign. Für diese Version werden 85.740 Euro fällig.

Renault-Megane-RS-Interior

Mégane R.S. Trophy-R mit bekannter Leistung

Unverändert bleibt die Motorisierung. Der im 38.600 Euro teuren Basis-Trophy zum Einsatz kommende 211 kW/300 PS starke 1,8-Liter-Turbobenziner sorgt auch beim Trophy-R für den Vortrieb. Der Standardspurt gelingt in 5,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 262 km/h. Serienmäßig erfolgt die Kraftübertragung per 6-Gang-Schaltgetriebe an die Vorderräder. Den Durchschnittsverbrauch gibt Renault mit 8 Litern an. (Autor: em/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

BMW 2er Gran Coupé: Wo Platz für Neues ist...

News

Neuer Toyota Mirai wird salonfähig

News

Auch der Maserati der Zukunft fährt elektrisch

News
Mehr anzeigen