Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen. Doch lieber altes Design verwenden? Oben im Menü geht’s per Klick zurück.

Mehr erfahren

Gebrauchte Subaru SVX bei AutoScout24 finden

Subaru SVX

Subaru SVX

Bevor der japanische Hersteller Subaru als Spezialist für Fahrzeuge mit Boxermotoren und Allradantrieb sein Knowhow in das gemeinsam mit dem Konstrukteur Toyota realisierte Projekt zum Bau des Sportcoupés Subaru BRZ einbrachte, liefen bei Subaru in dieser Fahrzeugklasse traditionell Eigenentwicklungen vom Band. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Das Sportcoupé Subaru SVX wird von 1991 bis 1997 gefertigt

Das erste Sportcoupé mit den typischen technischen Merkmalen des Herstellers kam gegen Mitte der 1980er Jahre unter der Bezeichnung Subaru XT in den Handel. Eine technische Weiterentwicklung im neuen italienischen Design stellten die Japaner mit dem Subaru SVX vor. Der SVX kam mit dem Modelljahr 1991 ins Programm des Konstrukteurs und blieb bis zum Jahr 1997 das einzige Modell, das der Hersteller in der Bauweise als Coupé anbot. Weitere Besonderheit des Subaru SVX: Er kam nur in einer geringen Stückzahl von gut 2.500 Exemplaren in Europa auf den Markt.

Der Subaru SVX zeigt die typischen Linien großer Sportcoupés

War der Subaru XT der 1980er Jahre noch mit kompakten Abmessungen und einem extremen Designkonzept mit Keilfront vom Band gelaufen, so präsentierte der Produzent mit dem Subaru SVX ein deutlich größeres und von seiner Gestaltung eher am Mainstream orientiertes Sportcoupé. Allerdings bot der Viersitzer auch eine gestalterische Eigenart: Die Seitenfenster bestanden aus einer zweiteiligen Konstruktion, deren obere Glaselemente weit in den Dachaufbau hineinreichten. Dazu erhielt der auf gut 4,62 Meter gestreckte und 1,77 Meter breite Subaru SVX die für Gran Turismo typische lange Motorhaube sowie eine elegant zulaufende Front, die durch ein schmales Scheinwerferband gekennzeichnet war. In der Rückansicht des SVX dominierte ein über die gesamte Fahrzeugbreite reichendes Lichtband sowie ein großer feststehender Heckflügel.

Subaru-Allradtechnik für das Sportcoupé der Baureihe SVX

Für die Motorausstattung des Subaru SVX nutzten die Japaner ein Sechszylinderaggregat mit 3,3 Litern Hubraum, das den Sportcoupés eine Leistung von bis zu 172 kW (234 PS) zur Verfügung stellen konnte. Mit diesem weiterentwickelten Boxermotor erreichte der SVX eine Höchstgeschwindigkeit von gut 220 Stundenkilometern. Die Strecke aus dem Stand zur Marke von 100 Stundenkilometern legte das Coupé in gut 7,5 Sekunden zurück. Wie die anderen Modelle des Herstellers waren die Subaru SVX serienmäßig mit einem Allradantrieb ausgestattet.

Technische Daten Subaru SVX

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen