Gebrauchte Skoda Kleinwagen bei AutoScout24 finden

Skoda Kleinwagen

Der Tradition neu verpflichtet.

Das tschechische Unternehmen Skoda wurde 1895 gegründet und begann 1905 mit dem Fahrzeugbau. Die Modelle bis etwa 1930 lassen sich nur unzulänglich Fahrzeugklassen zuordnen. 1933 begann die Produktion der Baureihe 418/420/421, die als Kleinwagen Skoda zu beachtenswerten Ruhm verhalf. Nachfolger wurde der Skoda Popular (1937-40). Beim Skoda 1101 Tudor / 1102 Tudor (1946-52) verschwimmt die Grenze zum größeren Kompaktwagen. Die Sparte blieb bis zur Übernahme durch VW 1991 unbesetzt. Gebrauchte Skoda Kleinwagen dieser Liste bis 1952 sind eindeutig als Oldtimer anzusehen.Für eine solche Bezeichnung muss der Skoda Fabia I (1999-2007) wohl noch viel Geduld haben. Der auf der Konzernplattform PQ24 aufbauende Kleinwagen war seiner Zeit voraus (VW Polo IV und Seat Ibiza kamen erst später). Er kann als moderner Stadtwagen mit hohem Reisekomfort überzeugen. Das liegt auch daran, dass er mit 4 Meter Außenlänge (Radstand knapp 2,5 m) seiner Klasse entwachsen ist. Neben der Kombilimousine präsentieren sich noch Combi und Sedan (Stufenheck) dem interessierten Gebrauchtwagenkäufer. Wie groß der Fabia I geraten ist, lässt sich gut an der Combi-Version feststellen. Sie ist mit 4232 mm länger als der VW Passat Variant von 1973 mit nur 4200 mm. Auch in Höhe und Breite überragt der Fabia den ersten Kombi-Passat. Nach für diese Fahrzeugklasse ungewöhnlich langer Laufzeit übernahm 2007 der Fabia II, der deutlich größer wurde. Die Stufenheckversion entfiel. Der Combi (4379 mm) ist beim Fabia II fast 40 cm länger als die Kombilimousine (4000 mm). Er überragt sogar die erste 3er Reihe von BMW (1975-83; 4355 mm).Unterhalb des Fabias lancierte Skoda 2011 den Citigo, der mit VW up! und Seat Mii die "New Small Family" bildet. Mit knapp 3,6 m Länge gehört er inzwischen zu den Kleinstwagen. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt spielt der Citigo eine untergeordnete Rolle.

Dezente Weiterentwicklung

Mit einem Facelift brachte Skoda den Fabia I 2004 wieder auf Flottenkurs. Auffällig ist hier das C-Design der Rückleuchten. Der geliftete Kleinwagen wirkt wuchtiger, ohne gleich dick aufzutragen. Der Fabia II wurde 2010 turnusmäßig aufgefrischt. Stellt man die vier Versionen von Fabia I & II sowie die gelifteten Modelle nebeneinander, so wirkt lediglich die erste Reihe ein klein wenig altbacken. Die Unterschiede von Fabia I "C-Design-Heckleuchten", Fabia II und Fabia II "ab 2010" sind dagegen eher marginal.

3 Zylinder oder Turbo

Das Motorenprogramm beim Citigo beschränkt sich formal auf einen 1,0 Liter großen Dreizylinder Ottomotor, der in drei Varianten von 60 bis 75 PS zu haben ist.Wer sich für gebrauchte Skoda Kleinwagen, Typ Fabia I, interessiert, sollte sich die Motorvarianten etwas genauer anschauen. Selbst für VW ist das Angebot bei Benzinern wie Dieseln sehr vielfältig. Bemerkenswert sind vor allem die Wechsel der Motorvarianten. Hier sollte man das Datum der Erstzulassung mit einer Übersicht der Motoren abgleichen. Ein Zuwachs an Leistung oder eine Reduzierung der Zylinderzahl sagt dagegen wenig über den Entwicklungsstand aus. Ungewöhnlich ist, dass das Sportmodell RS mit einem Dieselmotor daherkommt. Der aufgeladene Direkteinspritzer holt aus 1,9 l Hubraum 130 PS.Auch beim Fabia II ist die Motorenübersicht schwer zu durchschauen. Hier verbraucht die RS-Version jedoch Benzin und bringt 180 PS.