Gebrauchte Renault Fuego bei AutoScout24 finden

Renault Fuego

Renault Fuego

Der Fuego, benannt nach der spanischen Bezeichnung für Feuer, ist ein Coupé des französischen Kraftfahrzeug- herstellers Renault, das zwischen 1979 und 1986 in Europa und zwischen 1982 und 1992 in Südamerika produziert wurde. Das Modell basierte auf dem Renault 18. Der Bau des Fahrzeugs wurde für Europa bis 1985 in Boulogne-Billancourt und bis 1986 in Maubeuge durchgeführt. Die Produktion in Argentinien erfolgte bis ins Jahr 1995. Renault erhielt 1980 für den Fuego die Prämierung „Das Goldene Lenkrad“...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Die Präsentation des Wagens fand im Februar 1980 auf dem Genfer Auto-Salon statt. Der Fuego löst die von 1971 an angebotenen Modelle Renault 17 und Renault 15 ab. Die Varianten für Einsteiger sind der TL und der GTL. Diese leisten aus 1.397 Kubikzentimeter Hubraum 64 PS. In Deutschland konnten diese ersten Fuego-Modelle zunächst nicht erworben werden. Hier startet das Angebot mit den Versionen TS bzw. GTS mit dem 1.647 Kubikzentimeter-Antrieb und einer Leistung von 97 PS.

Renault Fuego - Aerodynamisch wegweisend, sportlich ambitioniert

Der Fuego, der von dem französischen Designer Michel Jardin konsequent nach dem damals aktuellsten Wissenstand der Aerodynamik konzipiert wurde, ist ein richtiger Sportler. Beleg hierfür ist die äußerst windschnittige runde Karosserieform. Der Wagen ist gekennzeichnet durch eine ansteigende Gürtellinie und das von einer üppig dimensionierten Panoramascheibe dominierte Fließheck. Mit diesen Merkmalen setzte Renault auch sportliche Akzente. Die aerodynamische Form des modernen Sport-Coupés wird von einer sich seitlich um das ganze Auto herum geführten Zierleiste unterstrichen.

Der Innenraum des Renault Fuego spiegelte den Zeitgeist der 80er Jahre des vorherigen Jahrhunderts wider. Das Cockpit des Wagens wird dominiert von übersichtlichen und schnörkellosen Instrumenten. Der Fuego kann wegen seiner serienmäßig umklappbaren Rückbank und dank seiner großen Heckklappe mit nur wenigen Handgriffen vom Sportwagen in einen praktischen Allrounder verwandelt werden. Damit hat der Fuego die landläufige Meinung widerlegt, dass Coupés im Alltag untauglich seien.

Weitere, verbesserte Modellvarianten

Die Spitzenmodelle TX und GTX werden 1980 vorgestellt. Beide Fahrzeugvarianten verfügen über einen Leichtmetallmotor mit 1955 Kubikzentimeter und 110 PS. Besondere Ausstattungsmerkmale sind das Fünfganggetriebe, die Servolenkung, elektrische Fensterheber, die Zentralverriegelung und eine Scheinwerferreinigungsanlage. Ab August 1982 wird in einem Coupé erstmals ein Turbodieselmotor mit 2,1 Liter Hubraum und 86 PS eingebaut, der allerdings in Deutschland ebenfalls nicht angeboten wird. Ab 1983 ist der Fuego Turbo mit 1.565 Kubikzentimeter Hubraum und 132 PS als neues Top-Modell erhältlich. Zur Serienausstattung gehören vier Scheibenbremsen, elektrische Außenspiegel und ein Bordcomputer.

Modifikationen beim Renault Fuego

Der Fuego erhält parallel zum zeitgleich modifizierten R18 1984 einen neuen Kühlergrill und ein neues Cockpit. Für den US-amerikanischen Markt stand darüber hinaus zusätzlich zum Fuego GTX eine Variante mit einem 2,2-Liter-Einspritzmotor mit 102 PS und einem geregeltem Katalysator zur Verfügung. Erst ein Jahr später fand die Einführung des GTX mit G-Kat in Europa statt. In Deutschland wurden im Produktionszeitraum 24.022 Exemplare verkauft. Danach wurde der Vertrieb des Fuego beendet. In Frankreich endete die Herstellung 1986 nach 265.257 Fahrzeugen.

Nach dem Fuego bietet Renault lange Zeit kein Coupé mehr an. Erst 2007, mit der dritten Generation des Renault Laguna, stellt der französische Automobilproduzent wieder ein sportliches Mittelklasse-Coupé vor.

Technische Daten Renault Fuego

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen