Ölverbrauch beim Auto – Beachtenswertes

Ein erhöhter Ölverbrauch deutet meist auf Probleme hin. Was "normal" ist und wie Sie gegen Ölverlust vorgehen, bevor Motorschäden drohen, erfahren Sie hier.

Ölverbrauch kann auf einen Defekt des Kfz hindeuten

Einem Ölverlust sollten Sie bei einem Auto nachgehen. Normal ist ein geringer Verbrauch. Fällt der Ölstand aber regelmäßig unter die vorgegebenen Werte, ist es ratsam, den Motor zu überprüfen. Im als normal definierten Bereich siedelt sich ein Ölverbrauch zwischen 50 Millilitern und einem Viertelliter nach 1.000 gefahrenen Kilometern an.

Moderne Fahrzeuge informieren durch eine Anzeige oder den Bordcomputer über den Ölstand. Bei Schwankungen muss nicht zwingend ein Defekt vorliegen. Auch Ihr Fahrstil und die Jahreszeit können den Ölverbrauch beeinflussen. Sehr hochtouriges und sehr untertouriges Fahren können den Ölverbrauch negativ beeinflussen. Ebenso verbrauchen Sie im Winter unter Umständen mehr Öl als in den Sommermonaten. Dies hängt damit zusammen, dass der Motor im Sommer schneller seine Betriebstemperatur erreichen kann.

Für den Ölverlust gibt es verschiedene Ursachen. Manchmal verbrennt der Motor sehr viel Öl, dem sollte unbedingt nachgegangen werden. Alternativ fließt das Öl irgendwo heraus, weil die Ölwanne kaputt ist oder die Dichtungen nachgeben. Da vielschichtige Ursachen in Betracht kommen, ist es wichtig, dass Sie den Ölverlust in einer Werkstatt analysieren lassen.

Achten Sie auf den Ölstand bei Ihrem Auto

Die Überprüfung des Ölstandes kann nach jedem Tankvorgang erfolgen. Ziehen Sie den Ölmessstab heraus, streifen Sie das Öl ab und stecken Sie ihn wieder in die Öffnung. Nach dem erneuten Herausziehen sehen Sie, wie hoch das Öl im Behälter steht. Es sollte sich zwischen den Markierungen Min und Max befinden.

Alternativ gibt es in allen modernen Fahrzeugen eine Ölstandsanzeige, die Sie warnt, wenn der Ölstand unterschritten wird. Sie sollten umgehend Öl auffüllen, denn das dauerhafte Fahren mit Ölverlust kann zu einem Motorschaden führen.

Ein dauerhafter Ölverlust tritt häufig bei Autos auf, die schon älter sind. Hier kommt es mitunter zu einem Verbrauch von einem halben Liter pro gefahrene 1.000 Kilometer. Ursache dafür sind die Abnutzung der Kolbenringe oder Ventildichtungen, die porös oder verschlissen sind. Auch Störungen in der Kraftstoffverbrennung, eine defekte Einspritzpumpe oder eine kaputte Zylinderkopfdichtung können Ursachen des Ölverlustes sein.

Wichtig ist auch das regelmäßige Durchführen eines Ölwechsels. Verwenden Sie immer ein vom Hersteller vorgegebenes Öl und halten Sie sich an die Wechselzyklen.

Alle Artikel

Additive im Sprit – Wissenswertes

Ratgeber · Kfz-Technik

Kühlwasser prüfen – Tipps

Ratgeber · Kfz-Technik

Heizungsausfall beim Auto – was tun?

Ratgeber · Kfz-Technik
Mehr anzeigen