Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen. Doch lieber altes Design verwenden? Oben im Menü geht’s per Klick zurück.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Scheibenwaschanlage verstopft – Reparaturhinweise

Wenn Insekten und Dreck die Scheiben verschmutzen, behilft man sich schnell mit der Scheibenwaschanlage. Ist diese verstopft, besteht ein erhöhtes Sicherheitsrisiko. Mit ein paar Handgriffen lässt sich die Anlage aber schnell wieder in Gang setzen.

Die Sicherheit im Blick

Die Scheibenwaschanlage im Auto sorgt für eine freie Sicht, sowohl im Sommer als auch im Winter. Merkst du, dass die Anlage nicht richtig funktioniert, handelst du am besten sofort, indem du sie reinigst. So beugst du einem Defekt optimal vor und gehst keine Risiken ein. Woran du dabei denken musst, erfährst du hier.

Den Schlauch effektiv von Verschmutzungen befreien

Zuerst musst du herausfinden, wo das Problem liegt. Eine mögliche Ursache ist der Schlauch. Dieser verbindet die Düsen der Anlage mit dem Behälter, in dem sich die Reinigungsflüssigkeit befindet. Um diesen zu reinigen, öffnest du die Motorhaube. Der Behälter lässt sich leicht erkennen, er besteht aus Kunststoff und ist transparent.

Ziehe das Ende des Schlauchs, das sich nicht am Behältnis befindet, heraus. Puste nun kräftig hinein oder nutze eine Luftpumpe. Dadurch werden grobe oder starke Verschmutzungen herausgepresst und automatisch in das Behältnis gespült.

Reicht dies nicht, ziehe den Schlauch völlig heraus und säubere ihn in einem Eimer voller Wasser. Verzichte am besten auf den Einsatz von Seife oder Spülmittel, da diese Mittel den Kunststoff angreifen können. Wenn nötig, kannst du im Fachhandel spezielle Reinigungsmittel für Schläuche aus Kunststoff kaufen und bedenkenlos verwenden. In der Regel ist die Reinigung mit Wasser aber völlig ausreichend.

Dass die Scheibenwaschanlage aufgrund eines verschmutzten Schlauchs verstopft, ist jedoch eher selten. Trotzdem ist eine regelmäßige Reinigung mehrmals pro Jahr wichtig, um die Lebensdauer der Waschanlage zu verlängern.

Verstopfte Düsen reinigen

In den meisten Fällen wird das Problem durch verstopfte Düsen ausgelöst, die den Durchlauf des Wischwassers blockieren. Die Spritzdüsen liegen im oberen Bereich der Motorhaube. Hier lagern sich oft tote Insekten, Pollen und Kalkreste ab.

Reinigen kannst du die Düsen, indem du eine feine Nadel verwendest und diese sehr vorsichtig in die Löcher steckst, die sich an den Düsen befinden. Achte darauf, dass das Hineinstecken ohne Kraftaufwand geschieht, ein Widerstand sollte nicht zu spüren sein. Die Düsen sollten sofort wieder frei sein. Funktioniert das nicht auf Anhieb, wiederholst du den Vorgang einfach.

Neuere Generation von Düsen

In neueren Autos sind oft feinere Spritzdüsen verbaut. Diese Fächerdüsen oder Mikrostrahler erlauben einen feineren Sprühstrahl. Sie lassen sich leider nicht einfach mit einer Nadel bearbeiten. Hier ist Druckluft das Mittel der Wahl. Beim Ausbau braucht man entweder keine Hilfsmittel oder nur wenig Werkzeug – hier bitte den Herstellerhinweisen folgen. Sind die Düsen ausgebaut, kannst du sie mit einem herkömmlichen Reifendruckgerät an der Tankstelle in wenigen Sekunden durchpusten. Danach baust du die Düsen einfach wieder ein, Schlauch dran, fertig.

Bleibt die Scheibenwaschanlage trotz unserer Tipps defekt, kontaktiere eine Werkstatt und erkundige dich nach weiteren Reparaturhinweisen. Unter Umständen ist es notwendig, den Wagen in die Werkstatt zu bringen.

Alle Artikel

Autobatterie laden ohne Ausbau

Ratgeber · Autoreparatur

Radmuttern nachziehen - Hinweise

Ratgeber · Autoreparatur

Motorrad – Lack entfernen

Ratgeber · Autoreparatur
Mehr anzeigen