Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Abschleppen mit einer Stange: Sicherheitshinweise

Wenn Ihr Auto trotz Starthilfe nicht anspringt, hilft oftmals nur noch das Abschleppen mithilfe eines anderen Fahrzeugs. Als Alternative zum altbewährten Abschleppseil empfiehlt sich die Abschleppstange - dabei gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten, damit die Sicherheit gewährleistet ist.

Die Voraussetzungen für das Abschleppen mit einer Stange

  • Insbesondere für unerfahrene Fahrer ist eine Stange zum Abschleppen sicherer als ein Seil, da der Abstand zwischen beiden Fahrzeugen konstant ist. Allerdings ist es auch in diesem Fall ratsam, wenn eine erfahrene Person das defekte Fahrzeug lenkt. In jedem Fall müssen beide Fahrer über eine gültige Fahrerlaubnis verfügen.
  • Natürlich muss das liegengebliebene Fahrzeug noch manövrierfähig sein. Dies bedeutet, dass die Lenkung und Bremse intakt sein müssen. Ist dies nicht der Fall, dann hilft nur noch ein Abschleppunternehmen.
  • Beachten Sie, dass die Überführung eines abgemeldeten oder nicht versicherten Fahrzeugs mittels einer Stange oder eines Seils nicht gestattet ist. Hierfür müssen Sie rote Kennzeichen besorgen. Das Abschleppen eines defekten Fahrzeuges ist laut StVO (Straßenverkehrsordnung) auch nur bis zur nächsten Werkstatt oder, wenn dies näher ist, bis zur eigenen Haustüre gestattet.

So gelingt Ihnen der Abschleppvorgang sicher

  1. Zuerst besprechen Sie mit dem anderen Fahrer, welcher Weg gefahren werden soll.
  2. Befestigen Sie die Stange zuerst an dem defekten Fahrzeug. Jedes Auto, welches in Deutschland zugelassen ist (bis auf wenige Oldtimer oder seltene ausländische Fahrzeuge), hat vorne unter dem Stoßfänger einen Haken oder eine andere Vorrichtung, an der Sie die Stange befestigen können. Bei neueren Fahrzeugen kann es sein, dass Sie den Haken erst anschrauben müssen. Lesen Sie hier zuerst die Hinweise des Herstellers. Ist keine Vorrichtung vorhanden, muss der Wagen anders abtransportiert werden.
  3. Fahren Sie oder die andere Person nun so nah wie nötig rückwärts an das defekte Fahrzeug heran. Am sichersten ist es, wenn der Fahrer durch die andere Person eingewiesen wird. Befestigen Sie die Stange dann an dem vorausfahrenden Fahrzeug.
  4. Schalten Sie an beiden Fahrzeugen die Warnblinkanlage ein. Lösen Sie am defekten Fahrzeug die Handbremse und kuppeln Sie aus. Bei Automatikfahrzeugen müssen Sie die Schaltung auf „N“ stellen.
  5. Nun kann der Fahrer des Abschleppfahrzeugs behutsam losfahren. Fahren Sie dem Verkehr angemessen, aber nicht schneller als 50 km/h. Auch auf Autobahnen gelten keine Sonderrechte, die Standspur ist auf jeden Fall freizuhalten. In der Stadt gilt dies auch für Bus- oder Taxispuren.

Falls Ihnen das Abschleppen mit einer Stange zu unsicher erscheint, können Sie Bekannte oder Freunde fragen, ob diese einen Hänger für Pkw besitzen und das defekte Fahrzeug damit abschleppen. Mitglieder in Automobilclubs wie dem ADAC oder ACE müssen sich gar keine Gedanken machen. Hier hilft der Automobilclub und übernimmt das Abschleppen. Denken Sie daher über eine solche Mitgliedschaft nach. Dies erspart eine Menge Zeit und verschafft Ihnen ein sicheres Gefühl bei der nächsten Panne.

Alle Artikel

Gibt es spezielle Youngtimer-Kennzeichen?

Ratgeber · Autorecht

Unterlagen für HU bzw. AU - das darf nicht fehlen

Ratgeber · Autorecht

Falschparken – Abschleppen und Bußgelder

Ratgeber · Autorecht
Mehr anzeigen