Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Porsche Cayenne GT: 640 PS für die Rennstrecke

Auch wenn das normale Habitat eines SUV nicht die Rennstrecke sein sollte, hat Porsche den Cayenne GT eben für diese entwickelt. Werks-Rennfahrer Lars Kern brannte damit schon einmal eine Rekordfahrt von 7:38,9 Minuten in den Asphalt der Nürburgring-Nordschleife. Wir haben die Infos!

Porsche macht das Luxus-SUV Cayenne fit für die Rennstrecke. In der nun erstmals aufgelegten Turbo GT-Variante arbeitet eine 471 kW/640 PS starke Variante des bereits bekannten 4,0-Liter-V8 aus dem Turbo-Modell, die eine Spurtzeit von 3,3 Sekunden und erstmals in der Baureihe ein Maximaltempo oberhalb von 300 km/h möglich macht (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,9-11,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 271-264 g/km²). Die Preise für das ausschließlich als Coupé angebotene Top-Modell starten bei 196.078 Euro.

Porsche-Cayenne-GT-2022-Front

Sportlicheres Fahrwerk, stärkster V8 ohne Hybrid

Der Turbo GT ist der bislang stärkste konventionelle Cayenne. Noch mehr Leistung steht lediglich beim schwereren Plug-in-Hybridmodell Turbo S e-Hybrid im Fahrzeugschein, das aber weniger auf Höchstleistung und schnelle Rundenzeiten ausgelegt ist als das reine V8-Modell. Es wird unter anderem mit einem Turbolader sowie einer klangvollen Titan-Abgasanlage aufgewertet.

Dazu kommen ein angepasstes Luftfahrwerk sowie ansonsten aufpreispflichtige Fahrwerks-Extras wie Wankstabilisierung, Hinterachslenkung, Torque Vectoring Plus, Servolenkung Plus und Keramikbremsen. Diese arbeiten hinter 22-Zoll-Felgen mit besonders auf den Rennstreckeneinsatz ausgelegten Sportreifen. Außerdem ist das Dach aus Carbon gefertigt, um den Fahrzeugschwerpunkt abzusenken.

Porsche-Cayenne-GT-2022-Interieur

Mit Extras nahe der 240.000 Euro

Außer an den Felgen ist der Turbo GT durch Details wie einem neuen Grill, Carbon-Außenspiegeln, Kotflügelverbreiterungen und einem Dachspoiler mit seitlichen Flaps zu erkennen. Dazu kommen ein aktiver Heckflügel und ein Heckdiffusor. Innen finden sich vier Einzelsitze mit Alcantara-Bezügen, Instrumente mit gelben Zeigern und Farbakzente in metallischem „Neodyme“. Außerdem ist bereits das aktualisierte Infotainmentsystem verfügbar, welches die anderen Cayenne-Modelle erst nach dem anstehenden Facelift erhalten.

Preislich positioniert sich der Cayenne Turbo GT an der Spitze der Baureihe. Auch vom nominell stärkeren Plug-in-Hybrid trennen ihn noch rund 16.000 Euro. Mit einigen Extras dürfte das Top-SUV locker über die 240.000-Euro-Marke zu treiben sein. (Text: hh/sp-x, tv | Bilder: Hersteller)

Porsche-Cayenne-GT-2022-Rear

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Audi RS 3 (2022): Fünf Zylinder und 290 km/h

News

VW Golf R Variant - Querdenker

News

BMW 2er Coupé (2022) – kleine Niere, großer Fahrspaß

News
Mehr anzeigen