Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Ford Mustang Mach-E - mehr Anhängelast, schneller Laden

Der Ford Mustang Mach-E darf fortan mehr an den Haken nehmen, zudem spendieren die Amerikaner ein Software-Update. Größter Vorteil hiervon: er braucht weniger Zeit an der Ladesäule.

Ford spendiert seinem batterieelektrischen Mustang einige Updates. Der Mach-E (Stromverbrauch kombiniert: 20,0-16,5 kWh; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km; elektrische Reichweite: 440-660 km)² darf in Verbindung mit dem 98,7 kWh-Akku nun 1.000 statt wie bisher 750 Kilogramm an den Haken nehmen. Das gilt sowohl für die Versionen mit Hinterrad- als auch mit Allradantrieb. Außerdem ermöglicht ein Software-Update schnelleres Laden. So dauert das Laden von 80 auf 90 Prozent nach dem Update nur noch 15 Minuten, zuvor dauerte der Vorgang 52 Minuten. Mittels eines Over-The-Air-Updates wird zudem die Einstellung des ESP geschärft sowie die One-Pedal-Fahrfunktion für eine sanftere Leistungsentfaltung bei niedrigeren Geschwindigkeiten neu kalibriert.

Los gehts ab 56.500 Euro

Der Mach-E mit 198 kW/269 PS ist in Kombination mit dem 75,7-kWh-Akku ab 56.500 Euro erhältlich. Ist der große Akku an Bord, werden für den 216 kW/294 PS starken Ford mindestens 62.950 Euro fällig. Top-Modell ist die Version mit 358 kW/487 PS. Sie kostet mit dem großen Akku 77.200 Euro. (Text: em/sp-x | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Audi A3 zukünftig Einstiegsmodell

News

Abarth 695 Tributo 131 Rally - Hommage im Kleinwagen-Format

News

BMW und Mercedes verkaufen ShareNow

News
Mehr anzeigen