Ratgeber · Autoreparatur

Scheibe kaputt - was tun?

Ob durch Steinschlag oder Hagel: Mit einer beschädigten Scheibe ist nicht zu spaßen. Besonders Risse in der Frontscheibe gehören umgehend behoben - wir zeigen Ihnen, wie.

Reagieren Sie schnell bei Schäden an der Scheibe

Der Steinschlag ist ein häufiger Grund, warum Scheiben kaputt gehen. Vor allem wenn Sie häufig in Gegenden mit Rollsplit unterwegs sind. Aber auch andere Gegenstände können plötzlich auf der Scheibe landen - und schon haben Sie einen Riss. Auch spontaner Glasbruch ist möglich, wenn Sie zuvor einen kleinen Unfall hatten. Oft ist dann im ersten Moment kein Grund feststellbar. Auch können größere Temperaturunterschiede einen Schaden begünstigen.

Wenn Sie einen kleinen Riss haben, liegt die Schlussfolgerung nahe, dass das erst mal nicht schlimm ist und die Reparatur warten kann. Es lohnt sich aber, möglichst schnell die Frontscheibe reparieren zu lassen. Wenn sich um das Loch Risse bilden und sich ausbreiten kann das gefährlich werden. Schnell ist die Scheibe komplett beschädigt. Vor allem, da die Stabilität des Autos darunter leidet, da der Rahmen durch die fehlende Scheibe an Stabilität verliert.

Reparatur und Kosten

Ist die Scheibe kaputt, sollte Sie sie in der Regel vom Fachmann untersuchen und gegebenenfalls austauschen lassen. Bei einer Teilkaskoversicherung sind Sie sogar abgesichert, wenn während der Fahrt Gegenstände auf der Scheibe landen. Je nach Versicherungsangebot und Anbieter müssen Sie nur einen Teil oder manchmal sogar gar nichts zahlen. Ist die Scheibe zu tauschen, sind die Preise je nach Automodell sehr unterschiedlich und liegen häufig im Rahmen zwischen 300 und 1.000 Euro. Genügt es nicht, einen Steinschlag reparieren zu lassen, wird die Scheibe vom Fachmann gesäubert, Splitter werden entfernt. Im Anschluss werden Zwischenräume mit Harz gefüllt und unter UV-Licht gehärtet. Wenn Sie die Reparatur selbst bezahlen, lohnt es sich die Preise zu vergleichen. Oft gibt es zwischen den Werkstätten einige Unterschiede. Ist der Schaden jedoch nicht zu groß, lohnt es sich darüber nachzudenken den Schaden selbst zu beheben.

Kaputte Scheibe selbst reparieren

Für circa 20 Euro gibt es Sets, mit denen Sie Steinschlagschäden selbst reparieren können. Sie bestehen aus einer Zentriereinheit und Harz. Die Zentriereinheit wird über dem Schaden platziert. Durch die Saugnäpfe verrutscht sie nicht und Sie können gut zielen. Tragen Sie punktgenau das Harz auf und lassen es härten. Schon ist der Schaden behoben. Bei den meisten Anbietern müssen Sie diese Prozedur mehrfach anwenden, bis von dem Schaden gar nichts mehr zu sehen ist. Bei größeren Schäden müssen Sie zum Fachmann. Ein zehn Zentimeter großer Schaden kann schon nicht mehr repariert werden, dann bleibt nur noch der Austausch der Scheibe. Wenn der Schaden bis zu einem Zentimeter groß ist, klappt es mit den Tools zum Selbst-Reparieren. Auch Anfänger schaffen die Reparatur mithilfe der beigefügten Anleitung in etwa einer Stunde.

Wenn Sie über eine Teilkaskoversicherung verfügen, übernimmt die Versicherung, je nach Vereinbarung, die kompletten Kosten oder einen Teil davon. Eine Steinschlagreparatur können Sie bei kleinen Schäden selbst durchführen. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie besser einen Fachmann kontaktieren - schließlich geht es um Ihre Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer. Mit einer kaputten Scheibe ist nicht zu spaßen. Kleine Risse breiten sich schnell aus und gefährden nicht nur Ihr eigenes Leben.

Alle Artikel

Dellen ausbessern am Auto

Den Kotflügel lackieren lassen - mit diesen Kosten sollten Sie rechnen

Die Autobatterie wechseln - das gilt es zu beachten

Mehr anzeigen