Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Jeep Avenger - kleines E-SUV kommt 2023

Jeep sorgt innerhalb des Stellantis-Konzern für Aufsehen: Früher als gedacht kommt beim Jeep Avenger ab 2023 die neue STLA-Plattform zum Einsatz. Schwestermodelle von Fiat und Alfa Romeo sind denkbar.

Jeep rundet sein Modellprogramm ab 2023 mit dem kleinen Elektro-SUV Avenger nach unten ab. Das für Europa entwickelte Kompakt-SUV positioniert sich mit seinen 4,15 Metern unterhalb des 10 Zentimeter längeren Jeep Renegade. Zur Überraschung vieler basiert er bereits auf der STLA Small Plattform des Stellantis Konzerns - geplant waren die ersten Fahrzeuge ursprünglich erst für 2025. Jeep selbst stellt eine rein elektrische Reichweite von bis zu 400 Kilometern in Aussicht (Fahrzeug steht noch nicht zum Verkauf, Homologation ausstehend)². Die Systemspannung soll gleichermaßen 400 Volt betragen.

Weitere technische Details, etwa zur Leistung und Batteriegröße, folgen voraussichtlich auf dem Pariser Autosalon ab dem 17. Oktober 2022. Geht es nach einer Stellantis-Präsentationen aus dem Jahr 2021, könnte der Avenger jedoch ein Leistungsspektrum zwischen 70 und maximal 180 kW abdecken. Ein bis zwei Elektromotoren sorgen demnach je nach Version für Front- oder Allradantrieb. Gebaut werden soll der Jeep Avenger übrigens im polnischen Tychy.

Optisch und vor allem technisch eng verwandt könnte sich der Jeep Avenger zudem mit neuen Kompakt-SUVs aus dem Hause Alfa Romeo und Fiat zeigen. Vor allem bei Alfa steht noch das Debüt des kleinen "Brennero" aus. Bei Fiat hofft der Panda auf einen Neustart als Elektro-SUV.

Jeep-Avenger-2022-Elektro-SUV-Rear

Vier Elektro-Modelle bis 2025

Der Avenger ist eines von vier rein elektrischen Modellen, die Jeep bis 2025 in Europa auf den Markt bringen will. Auch in den USA plant die Marke zu diesem Zeitpunkt mit einem Elektro-Quartett, das sich nur teilweise mit dem europäischen Programm überschneiden soll. Angekündigt sind bereits das Luxus-SUV Wagoneer S mit 441 kW/600 PS Leistung und 650 Kilometern Reichweite sowie der Offroader Recon (Fahrzeuge stehen noch nicht zum Verkauf, Homologation ausstehend)². Der Geländewagen orientiert sich optisch und bei der Allradtechnik an der Marken-Ikone Wrangler, verfügt etwa über elektrische Differenzialsperren, abnehmbare Dachelemente und Türen. Recon und Wagoneer werden ab 2024 in den USA gebaut und dort verkauft, später sollen beide Modelle auch nach Europa kommen. Bis 2030 will die Marke in Europa 100 Prozent ihres Absatzes mit reinen E-Mobilen bestreiten, in den USA soll die Elektro-Quote dann bei 50 Prozent liegen. (Text: hh/sp-x, tv | Bilder: Hersteller)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

AdBlue - keine Knappheit in Sicht

News

DS 3 - in der Kürze liegt die Würze

News

Keyou H2 - Wasserstoff statt Diesel

News
Mehr anzeigen