Gebrauchte Toyota Solara bei AutoScout24 finden

Toyota Solara

Toyota Solara

Der Solara oder auch Camry Solara ist ein Fahrzeugtyp des japanischen Automobilproduzenten Toyota. Der Wagen wurde als Coupé oder Cabriolet angeboten und gehörte der oberen Mittelklasse an. Da Fahrzeug wurde zwischen 1998 und 2009 hergestellt und vertrieben. Toyota hatte den Solara für Kunden entwickelt, die ein sportlicheres Fahrzeug als den Camry wünschten. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Mit dem Solara wurde die Verbindung geschaffen zwischen sportlichem Aussehen und praktischem Ladevolumen. Sämtliche Wagen tragen nur die Beschriftung "Solara", während die Bezeichnung "Camry" im Zusammenhang mit diesem Fahrzeug eher selten verwandt wird.

Bevor der Camry Solara präsentiert wurde, war die zweitürige Variante des Camry nur als "Camry Coupé" im Handel. Der Solara wurde der Toyota-Modellpalette hinzugefügt, um mit den Wettbewerbern beispielsweise dem Honda Accord Paroli Konkurrenz machen zu können. Da das Camry Coupé allerdings nicht so gut verkaufte wie die Limousine, wurde die Fertigung Mitte 1997 eingestellt.

Die erste Baureihe des Solara ab 1998

Die Präsentation der ersten Generation des Toyota Solara, der auch als Toyota Mark V bezeichnet wurde, fand im Herbst 1998 statt und löste das Camry Coupé ab. Das Fahrzeug basierte auf einer früheren Ausgabe des Camry und wurde bei Toyota Manufacturing Canada (TMMC) in Cambridge im kanadischen Ontario gefertigt. Der Modelltyp hatte einen 2,2 Liter-R4-Motor vom Typ 5S-FE mit einer Leistung von 135 PS und einem Drehmoment von 199 Nm bei 4.400 Umdrehungen pro Minute oder einen 3,0 Liter-V6-Motor vom Typ 1MZ-FE, der über eine Leistung von 200 PS bei 5.200 Umdrehungen pro Minute verfügte und ein Drehmoment von 290 Nm bei 4.400 Umdrehungen pro Minute aufwies. Der Wagen beschleunigte in 7,1 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde. Beide Antriebe entsprechen denen der vierten Camry-Baureihe. Die Motoren wurden allerdings etwas überarbeitet, sodass sie über ca. 2 bzw. 6 PS mehr Leistung verfügten.

Der Toyota Camry Solara war auch das erste Modell im Toyota-Fahrzeugangebot, das im Zuge der Partnerschaft zwischen JBL Professional und Toyota von 1997 eine Premium-Stereoanlage mit Kassettendeck und CD-Spieler erhielt. Serienmäßig waren die SE-Modelle mit 15-Zoll-Stahlfelgen mit Achskappen ausgestattet. Optional waren auch 15-Zoll-Alufelgen erhältlich. Das Sportpaket umfasste auch achtfach einstellbare, mit perforiertem Leder bezogene Sitze, eine neu abgestimmte Radaufhängung, 16-Zoll-Alufelgen, eine neu abgestimmte Lenkung, ein mit perforiertem Leder bezogenes Lenkrad, einen Heckspoiler und eine leicht veränderte Chromausstattung.

Die Modifikation des Camry Solara

Am Ende des Jahres 2001 fand eine Überarbeitung des Toyota Camry Solara statt, wobei die Heckleuchten, der Kühlergrill und die Scheinwerfer geändert wurden. Letztere waren nun mit vier anstatt mit zwei Glühbirnen ausgestattet. Darüber hinaus wurden auch neue Sonderausstattungspakete und Sonderausstattungen angeboten, wie beispielsweise heizbare Ledersitze oder ein Stylingpaket, das einen Schalthebelknopf aus Leder, ein Dreispeichenlenkrad, andere Achskappen oder Embleme in Black Pearl umfasste.

Der 2,2 Liter-Reihen-Vierzylinderantrieb wurde durch einen mit 2,4 Liter Hubraum versehenen abgelöst, der zur gleichen Zeit ebenfalls für die überarbeitete Camry-Limousine vorgesehen war. Dieses neue Triebwerk wurde deshalb gewählt, da es bei einem ähnlichen Benzinverbrauch wie der Vorgänger eine höhere Leistung durch Verwendung der variablen Ventilsteuerung (VVTi) bot. Die neuen Motorisierungen hatten eine Leistung von 157 PS bei 5.600 Umdrehungen pro Minute und ein Drehmoment von 220 Nm bei 4.000 Umdrehungen pro Minute, war 22 PS mehr als beim Vorgänger bedeutete.

Die zweite Generation des Toyota Solara (2004 bis 2009)

Die zweite Baureihe des Toyota Solara erfuhr gegenüber der Ersten eine vollständige Überarbeitung. Der Wagen wurde im Sommer 2004 erstmalig vorgestellt und wies eine rundere Karosserie auf. Als Sonderausstattung waren ein GPS-Navigationssystem und/oder ein XM-Radio erhältlich.

Der Solara der zweiten Generation, der auf der Camry-Limousine der sechsten Baureihe basierte, hat ein höheres Gewicht als der der ersten Generation. Der Vierzylindermotor wurde aus dem Vorgänger übernommen. Daneben gab es einen neuen 3,3 Liter-V6-Motor mit einer Leistung von 225 PS bei 5.600 Umdrehungen pro Minute. Der Antrieb wies ein Drehmoment von 325 Nm bei 3.600 Umdrehungen pro Minute auf und beschleunigte in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde. Die Interessenten für ein Vierzylinderfahrzeug hatten die Auswahl zwischen einem einer vierstufigen Automatik und einem manuellen Fünfganggetriebe. Dagegen waren die Sechszylinder-Modelle immer mit einer 5-stufigen Tiptronic ausgestattet. Beide Antriebe wiesen Toyotas variable Ventilsteuerung VVTi auf.

Die Fertigung der zweiten Auflage des Solara wurde in die Toyota Motor Manufacturing Kentucky (TMMK) verlegt. Zu Beginn des Jahres 2006 entfiel die Vier-Stufen-Automatik für das Vierzylindermodell zu Gunsten der fünfstufigen MMT-Automatik.