Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Größte Verkehrssünder sind Radler und Lkw-Fahrer

Wien, 10. September 2020 – Während des Lockdowns war es ruhig, aber nun tobt er wieder: der Kampf zwischen Radlern, Motorradfahrern und Autofahrern auf Österreichs Straßen.

Wie Österreichs Zwei- und Vierradfahrer wirklich übereinander denken, und wer aus ihrer Sicht die größten Sünder im Verkehr sind, das hat AutoScout24 in einer aktuellen Umfrage unter 500 Österreicher/innen (innofact AG) erhoben.

Mehr Rücksichtnahme wünschen sich die meisten Verkehrsteilenehmer von den anderen. Aber kaum irgendwo wird mehr geschimpft und geflucht als im Straßenverkehr. In der Befragung schneidet aber eine Gruppe besonders schlecht ab: Die Radfahrer.

Die größten Sünder sind die Radler
Man möchte denken, so ein Fahrrad ist ein harmloses Gefährt, das keinem was zuleide tut und die Umwelt schont. Dem ist aber keineswegs so. Die „Pedalritter“ sind nach Ansicht von nahezu einem Drittel der Österreicher (29 Prozent) die mit Abstand größten Verkehrssünder. Allerdings scheint sich die Disziplin der Radler verbessert zu haben, denn im Vorjahr hielten noch 43 Prozent der Befragten die Radfahrer für die größten Verkehrssünder im Straßenverkehr. Besonders kritisch gegenüber den Radlern zeigen sich übrigens ältere Befragte über 50 Jahre.

Mopeds und Fußgänger ärgern nur wenige
Rang zwei der Verkehrssünder belegen erst mit einigem Abstand dahinter die Lkw-Fahrer mit 21 Prozent sowie die Autofahrer – 17 Prozent der Befragten sehen die Pkw-Fahrer mit besonders kritischen Augen. Dann folgen bereits die E-Scooter mit 10 Prozent. Nur für 9 Prozent zählen die Motorradfahrer zu den ‚übelsten Sündern‘ auf Österreichs Straßen. Ganz unbeschadet von negativen Gefühlen werden Mopedfahrer und Fußgänger von den Österreichern betrachten. Nur drei Prozent sehen die Moperlfahrer und Fußgänger kritisch.

Über die Umfrage:
Die Innofact AG hat 500 österreichische Autofahrer/innen im Juli 2020 online dazu bevölkerungsrepräsentativ befragt.

Über AutoScout24:
AutoScout24 ist mit über 2 Mio. Fahrzeug-Inseraten und mehr als 43.000 Händlerkunden europaweit der größte Online-Automarkt. Mit AutoScout24 können Nutzer Gebraucht- sowie Neuwagen finden, finanzieren, kaufen, abonnieren und verkaufen. In Österreich ist gebrauchtwagen.at seit 2017 Teil des Unternehmens. Die beiden Portale verzeichnen in Österreich rund 8 Millionen Besuche*) pro Monat, ihre Nutzer können unter rund 150.000 Angeboten wählen. Weitere Informationen finden Sie unter autoscout24.at und gebrauchtwagen.at.

*) Google Analytics Daten Durchschnitt 2019

Kontakt:
Maria Hirzinger
Tel.: 0043 699 195 444 62
E-Mail: maria.hirzinger_ext@autoscout24.com

Alle Artikel

Sechs von zehn Österreichern sind auf das Auto angewiesen

News & Medien · Pressemitteilungen Umfragen

Das eigene Auto: In der Krise mehr als nur ein fahrbarer Untersatz

News & Medien · Pressemitteilungen Umfragen

Jeder Zweite befürwortet mehr Fahrräder und E-Scooter in der Stadt

News & Medien · Pressemitteilungen Umfragen
Mehr anzeigen