Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

AutoScout24-Trendumfrage: Keine guten Noten für E-Infrastruktur

E-Autos brauchen Lade-Infrastruktur. Diese wird aber als sehr ausbaufähig wahrgenommen. Gerade einmal von 13 Prozent der Österreicher:innen geben ihr eine gute Note.

Wien, 23. November 2022 – Diesen Sommer hat das EU-Parlament beschlossen, dass ab 2035 keine neuen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr verkauft werden dürfen. Manche Automobilhersteller wollen die Produktion schon vor diesem Zeitraum gänzlich auf E-Mobilität umgestellt haben. Wie die aktuelle AutoScout24-Trendumfrage* zeigt, ist der Kauf eines E-Autos derzeit für 55 Prozent der Österreicher:innen vorstellbar. Was die Studie jedoch auch zeigt: die Ladeinfrastruktur wird derzeit noch kritisch gesehen.

Nur 13 Prozent bewerten Infrastruktur gut

E-Autos müssen geladen werden, dazu braucht es Infrastruktur. An dieser wurde und wird gerade sehr intensiv gearbeitet. Die Österreicher:innen bewerten sie jedoch trotz des massiven Ausbaus nicht gerade rosig. Gerade einmal 13 Prozent sagen, die E-Infrastruktur sei sehr oder eher gut (3 Prozent sehr gut, 10 Prozent eher gut). Demgegenüber stehen 44 Prozent, die sie eher nicht gut (27 Prozent) bzw. überhaupt nicht gut (17 Prozent) bewerten.

Vorbehalt sinkt mit Sympathie für E-Autos

Interessant ist: Wer sich den Kauf eines E-Autos vorstellen kann, sieht die Lage wesentlich optimistischer als diejenigen, die nicht elektrisch angetrieben von A nach B kommen wollen. So bewerten 20 Prozent derer, die den Kauf eines elektrisch betriebenen Fahrzeugs in Erwägung ziehen, die Infrastruktur als eher gut bzw. sehr gut. Hingegen sagen nur 4 Prozent derer, die sich den Kauf eines E-Autos nicht vorstellen können, die Infrastruktur sei gut.

Jüngere bewerten Infrastruktur besser

Auch das Alter hat Auswirkungen darauf, wie die Infrastruktur gesehen wird. So bewertet ein Fünftel der 18- bis 29-Jährigen die Infrastruktur als gut. Die Skeptiker sind in der Altersgruppe der über 50-Jährigen zuhause. Hier vergeben gerade einmal 7 Prozent eine gute Note.

Über die Trendumfrage:
*Für die Trendstudie hat Integral Markt- und Meinungsforschung im Jänner 2022 für AutoScout24 500 österreichische Autobesitzer:innen von 18 bis 69 Jahren online repräsentativ für diese Zielgruppe befragt.

Über AutoScout24 und gebrauchtwagen.at
AutoScout24 ist mit mehr als 1,5 Mio. Fahrzeug-Inseraten und mehr als 43.000 Händlerkunden europaweit der größte Online-Automarkt. Mit AutoScout24 können Nutzer Gebraucht- sowie Neuwagen finden, finanzieren, kaufen, abonnieren und verkaufen. In Österreich ist gebrauchtwagen.at seit 2017 Teil des Unternehmens. Die beiden Portale verzeichnen in Österreich rund 5,5 Millionen Besuche (Google Analytics Durchschnitt 2021) pro Monat, ihre Nutzer:innen können unter rund 100.000 Angeboten wählen. Weitere Informationen finden Sie unter autoscout24.at und gebrauchtwagen.at.

Maria Hirzinger
Medienbeauftragte
Tel.: +43 699 195 444 62
E-Mail: maria.hirzinger_ext@autoscout24.com

Alle Artikel

AutoScout24 Umfrage: 7 von 10 Männern glauben an die erotische Kraft des Autos

News & Medien · Pressemitteilungen Umfragen

AutoScout24-Trendumfrage: E-Autos: Begrenzte Reichweite ist größter Showstopper

News & Medien · Pressemitteilungen Umfragen

AutoScout24 Umfrage: Beim Auto gelten immer noch die alten Rollenklischees

News & Medien · Pressemitteilungen Umfragen
Mehr anzeigen