Gebrauchte Kawasaki Z 1300 Motorräder bei AutoScout24 finden

Kawasaki Z 1300

Kawasaki Z 1300

Die Kawasaki Z 1300 ist ein Motorrad des japanischen Zweiradherstellers Kawasaki. Die Maschine, zwischen 1978 bis 1989 produziert, war mit einem wassergekühlten Sechszylinder-Viertaktmotor ausgestattet, wurde in verschiedenen Versionen gefertigt und außerhalb Deutschlands als KZ 1300 vertrieben. Die Präsentation der Honda CBX wie auch die Einführung der noch leistungsstärkeren Kawasaki Z 1300 führten in der damaligen Zeit zur Entscheidung der Motorradbranche, die Leistung in Deutschland angebotener Motorräder freiwillig auf 100 PS zu limitieren.

Die Modellhistorie der Kawasaki Z 1300

Ursprünglich war die Kawasaki Z 1300 in Konkurrenz zur Honda CBX als Sportmotorrad konzipiert. Aufgrund seines Gewichtes und der Charakteristik seines Antriebs kam das Bike aber schließlich als Reisemotorrad in den Handel. Die Kawasaki Z 1300 sollte anfangs mit einem Hubraum von 1.200 Kubikzentimeter ausgestattet werden; doch aufgrund des neuen 1.340 Kubikzentimeter Motors bei Harley-Davidson wurde dieser auf 1.286 Kubikzentimeter vergrößert. Das Triebwerk der Kawasaki Z 1300 war bis zur Einführung der BMW K 1600 GT der größte Reihensechszylinder einer Serienmaschine. Dies bezog sich auf den Hubraum. Der Antrieb der Kawasaki Z 1300 ist 570 Millimeter, bei der BMW K 1600 GT nur 555 Millimeter breit.

Marktstellung der Kawasaki Z 1300

Die Kawasaki Z 1300 war aufgrund des hohen Gewichtes von rund 330 Kilogramm, der geringen Schräglagenfreiheit, des hohen Anschaffungspreises und des teilweise recht hohen Verbrauchs kein großer Markterfolg. Das Bike brachte wegen seiner niedrigen Verkaufszahlen noch nicht einmal die Entwicklungskosten für den Hersteller ein. Die Kawasaki Z 1300 entwickelte sich trotzdem zu einem Mythos, den sie ihrer Laufkultur und der technischen Sonderstellung des Antriebs verdankt. Anfangs war dieser mit Vergasern ausgestattet und wurde im Rahmen einer Modifikation zwischen 1979 und 1989 verbessert. Unter anderem wurde eine digital gesteuerte Einspritzanlage eingeführt. In den Vereinigten Staaten gab es die Kawasaki Z 1300 mit Verkleidung und Koffern. Die letzten 200 Fahrzeuge, bis 1989 gefertigt, erhielten als Zusatz den Namen “Legendary Six”.