Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Ducati Superbike Motorräder bei AutoScout24 finden

Ducati Superbike

Ducati gehört zu einem der bedeutendsten Motorradherstellern Welt. Seit nun mehr als 85 Jahren kann die italienische Edelschmiede auf eine erfolgreiche Ära und zahlreiche Meilensteine in der Geschichte des Motorrades zurückblicken. Das mag vor allem daran liegen, dass die Entwickler ihre Erfahrungen aus dem Rennsport immer mehr in die Serienfertigung einfließen lassen. Der Spalt zwischen Rennpiste und Asphalt wird immer kleiner. Bestes Beispiel hierfür sind die Superbikes von Ducati.

Ducati Superbike Modelle

Als Vorzeigemodelle gelten aktuell die Ducati 848 Evo und ihre großen Schwestern, die Ducati 1198 und die Ducati 1198 SP. Beide Modelle verfügen über einen Gitterrohrrahmen aus Stahl. Er sorgt dafür, dass eine enorm hohe Steifigkeit bei gleichzeitig geringem Eigengewicht erreicht wird. Aus diesem Grund bringt die Ducati 848 Evo grad einmal 168 kg auf die Waage, ihre große Schwester 1198 lediglich 171 kg. Der 140 PS starke Motor der 848 Evo hat daher ein leichtes Spiel, sie in nur 3,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100 zu beschleunigen. Die 170 PS der 1198 sorgen für einen ordentlichen Vorschub und beschleunigen die große Schwester der 848 Evo in nur 3,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Was die Bremsen angeht, könnte man glatt behaupten, die beiden Schwestern aus dem Hause Ducati seien Zwillinge. An der Hinterachse wurde jeweils eine Einscheibenbremse mit 245 mm Durchmesser verbaut. An der Vorderachse bediente man sich jeweils einer Doppelscheibenbremse mit einem Durchmesser von 320 mm bei der 848 Evo und 330 mm bei der 1198. Um auch auf der Rennstrecke höchsten Komfort zu gewährleisten, sorgt eine einstellbare Showa Upside-Down-Gabel mit einem Federweg von 127 mm dafür, dass selbst die kleinsten Unebenheiten den Fahrspaß nicht trüben. Die Hinterrad Federung wird in Form eines progressiv angesteuerten Showa Mono-Federbein gestellt. Ein Federweg von 120 mm bei der 848 Evo und 127 mm bei der 1198 sorgen für optimale Präzision und bestmögliche Rundenzeiten. Damit der Rennspaß nicht zu früh zu Ende ist, wurde in beiden Modellen ein Tank mit einem Fassungsvermögen von jeweils 15,5 l verbaut. Tests zeigen, dass alle Motoren von Ducati, sowohl die der Tourer als auch die der Superbikes eine gute e10 Verträglichkeit aufweisen. Obwohl beide Maschinen ausreichend Leistung zur Verfügung stellen, sollte man mit dieser äußerst vorsichtig umgehen, denn ein Anti-Blockier-System ist weder für die kleinere 848 Evo noch für die größere 1198 erhältlich. Wem die Einstiegspreise ab 13.250 Euro für zu hoch erscheinen, der kann sich sein Ducati Superbike auch gebraucht kaufen.