Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Elektro-Autos: Reichweite steigern im Winter

Elektro-Autos und Kälte – das ist durchaus ein Thema. Denn je kälter es draußen wird, desto geringer ist die Reichweite: Auf bis zu 30 Prozent weniger Strecke kannst du dich einstellen. Das kann je nach Vorhaben entscheidend sein.

Wenn du als E-Autofahrer im Winter mehr Reichweite wünscht, dann solltest du sowohl auf deine Fahrweise achten als auch auf den Stromverbrauch generell. Wir haben dir Tipps zusammengestellt, mit denen du nicht nur Strom sparst. Sondern damit auch weiter fahren kannst!

Heizung

Heize dein Auto im Winter vor. Am besten, wenn es noch an der Ladestation hängt, falls du über keine Wärmepumpe verfügst. Verwende statt der Innenraumheizung die Sitzheizung. Sie frisst deutlich weniger Energie. Wenn schon, denn schon: Bei Verwendung der Innenraumheizung schalte auf Umluft. Auch das spart.

Fahrweise

Was für den Verbrenner gilt, stimmt auch für den Stromer: Wer vorausschauend und gleichmäßig fährt, spart Strom – wie beim Benziner eben auch. Vermeide ständiges und starkes Beschleunigen und Abbremsen, sondern halte Abstand. Beschleunige sanft und passe deinen Fahrstil der Umgebungsgeschwindigkeit an.

Gib dem Akku, was er braucht

Lade deinen Akku regelmäßig und frühzeitig. So vermeidest du, dass er ganz plötzlich übermäßig viel Energie „tanken“ muss. Du schonst damit zusätzlich die Batterie und kannst dich über kürzere - wenn auch häufigere - Ladezeiten freuen.

Rekuperation

Wenn es eisig ist, solltest du auf die Rekuperation eher verzichten. Die automatische Energierückgewinnung kann das Auto bei Glatteis ins Schlingern bringen. Sind die Straßenverhältnisse ok, dann freu dich: Sobald du vom Pedal gehst, gewinnst du Energie zurück. Bis zu 20 Prozent mehr Reichweite kann das im Stadtverkehr ausmachen! Ist die Rekuperation ausgeschaltet, dann nutze bei entsprechender Verkehrslage das „Segeln“. Auch damit lässt sich viel Energie sparen!

Eco-Modus

Wie sich der Eco-Modus auf das Fahrverhalten deines Elektroautos auswirkt, solltest du in der Betriebsanleitung lesen und natürlich auch ausprobieren. Grundsätzlich sparst du beim Verwenden des Eco-Fahrmodus einiges an Energie und kannst mehr Reichweite machen.

Gewicht einsparen

Jedes unnötige Kilo an Bord verbraucht auch unnötig Energie. Manchmal ist es bequemer, wenn man alles griffbereit mit sich führt – aber das sorgt leider auch für weniger Reichweite. Installiere z.B. den Dachträger nur dann, wenn er auch gebraucht wird. So sparst du Gewicht und verringerst zusätzlich den energiefressenden Luftwiderstand.

Mach dem Reifen Druck

Wusstest du, dass du mehr Reichweite erreichst, wenn du den Reifendruck schon um nur 0,2 Bar steigerst? Du wirst es beim Fahren kaum spüren und in Sachen Sicherheit wirkt sich dieses Bisschen mehr an Druck nicht aus.

Alle Artikel

Anschaffungskosten: Wie hoch ist der Preis für ein Elektroauto

Ratgeber · E-Mobilität

Elektroauto-Ladestecker: Verschiedenste Ansätze zum Aufladen

Ratgeber · E-Mobilität

Elektromotor: Funktionsweise sowie Vor- und Nachteile

Ratgeber · E-Mobilität
Mehr anzeigen