Gebrauchte VW Käfer Oldtimer bei AutoScout24 finden

VW Käfer Oldtimer

Die verschiedenen VW Käfer

Zur unvergessenen Legende gehört zweifellos der VW Käfer. Hierbei handelte es sich um einen heckangetriebenen Pkw mit einem luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor. Bis zum Juni 2002 war es mit 21,5 Millionen verkauften Modellen das meistverkaufte Auto weltweit. Der erste VW Käfer wurde 1938 vorgestellt und nannte sich eigentlich KdF-Wagen. Entwickelt wurde das Fahrzeug nach einer Designstudie von Porsche. Bekannt waren die ersten Käfer mit ihrem geteilten Heckfenster als sogenannte ?Brezelkäfer?. Gerade als Oldtimer sind diese Modelle kaum noch erhältlich. Wesentlich besser sieht es mit den Modellen ab 1961 aus. Das Standardmodell 1200 A besaß gerade einmal einen 22-kW-Motor mit 30 PS. 2003 lief der letzte VW Käfer vom Band. Gefertigt wurden diese Fahrzeuge in Mexiko. Auch wenn heute der VW Beatle optisch an das deutsche Erfolgsauto erinnert, sind es gerade Liebhaber von Oldtimern, die sich in erster Linie für das Original interessieren.

Nach den Vorkriegs- und Kriegsmodellen traten die ersten VW Käfer in den Jahren 1946 bis 1960 ihren Siegeszug bei der Bevölkerung an. Die ersten Modelle hatten 25 und später 30 PS. Große Faceliftings hat man an der Karosserie nicht vorgenommen. Jedoch änderten sich die Größe der Scheiben, die Anordnung der hinteren Lüftungsschlitze und auch die Scheinwerfer. 1960 bekam der Käfer seinen ersten Blinker auf den vorderen Radkästen. In den Jahren 1961 bis 1974wurden leistungsfähigere Motoren verbaut. Der 1200 hatte 30 PS, der 1300 kam auf 40 PS und der 1500 sogar auf 44 PS. 1970 bis 1972 erschien der etwas größere VW Käfer 1302 und anschließend der 1303. Letzterer wurde später von Karmann ausschließlich für die Cabrio-Version genutzt. 1974 bis 1985 wurde der Käfer parallel zum neuen VW Golf angeboten. 1978 ging die Produktion nach Mexiko. Zwischen den Jahren 1985 und 2003 wurde die letzte 1600er Serie mit 1,6 Liter-Motor und einer Leistung von 37 kW produziert.

Sondermodelle und Pflegehinweise

Vereinzelt sieht man auch heute noch im Straßenverkehr den einen oder anderen VW Käfer. Viele verrichten auch heute noch unermüdlich ihren Fahrdienst. Nicht ohne Grund gelten diese Pkws als besonders zuverlässig. Nach wie vor bieten viele kleine Privatwerkstätten noch ein großes Sortiment an Ersatzteilen an. Dennoch wird die Auswahl dünner. Speziell für den VW Käfer gab es in jeder Generation zahlreiche Sondereditionen, wie zum Beispiel das Modell City, Jeans 1974, Weltmeister 1974 oder Harlekin. Insbesondere an der jeweiligen Sonderlackierung waren diese Fahrzeuge gut zu erkennen. Wie bei allen Oldtimern gestaltet sich die Beschaffung von Karosserieteilen als schwierig. Andererseits ist die veraltete Technik recht übersichtlich, sodass auch viele ungeübte Fahrzeugbastler mit den luftgekühlten Motoren zurechtkommen können.