Gebrauchte Lada 4X4 bei AutoScout24 finden

Lada 4X4

Lada 4X4

Der Lada 4x4 als Freizeitauto und Offroader für den Arbeitseinsatz

Bis in die 1970er Jahren produzierte der russische Fahrzeugbaukonzern AwtoWAS in erster Linie auf Grundlage von Lizenzen italienischer und französischer Partner entwickelte Pkw, die auf den Märkten in Osteuropa abgesetzt wurden. Im Jahr 1977 stellten die Russen dann eine Eigenentwicklung vor: den allradangetriebenen Geländewagen Lada 4x4. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der Lada 4x4 ist ein Fahrzeug des russischen Fahrzeugherstellers, das bereits seit 1976 produziert wird. Es handelt sich um einen Vorläufer des modernen SUV. Das Fahrzeug ist mit einem Allradantrieb ausgestattet, was ihm seinen Namen verleiht. Im Laufe der Jahre bekam der Lada 4x4 aber auch andere Namen. So wurde er unter den Modellbezeichnungen Lada NivaLada Taiga oder Lada 2121 verkauft. Die Entwicklung des Fahrzeugs basiert auf einer Idee von Pjotr Prusow, der sie in den 1970er Jahren umsetzte und damit großen Erfolg hatte. Das Fahrzeug ist nicht nur in Russland, sondern auch in Europa beliebt und wird gern ins nichteuropäische Ausland exportiert. Dank seiner Robustheit erreicht der Lada 4x4 hohe Laufleistungen und wird als Gebrauchtwagen in größerer Auswahl angeboten.

SUV eines russischen Fahrzeugherstellers

Lange bevor der SUV sich als eigene Fahrzeugkategorie von großer Beliebtheit auf dem Markt etablierte, baute Lada mit dem 4x4 einen der Vorgänger. Dabei handelt es sich um ein geländegängiges Fahrzeug mit großen Reifen und Allradantrieb. Das kantige Design wurde seit dem Marktstart des Lada 4x4 kaum verändert und wirkt heute nicht mehr zeitgemäß. Auch die Ausstattung ist eher als sporadisch zu bezeichnen, vor allem was die Sicherheitssysteme und die Technik betrifft. Dies führt dazu, dass der Lada auf dem Gebrauchtwagenmarkt sehr günstig zu erstehen ist. Mit dem erschwinglichen Preis punktet er im Vergleich zu Konkurrenzmodellen wie dem Suzuki Jimny. Der Suzuki verfügt zwar teilweise über bessere Ausstattung und ein moderneres Design, kostet aber selbst gebraucht oft noch 5.000 Euro mehr als der Lada 4x4.

Viele der Fahrzeuge befinden sich in einem sehr guten technischen Zustand. Dies ist unter anderem auf die robuste Karosserie und auf die einfache Technik zurückzuführen, die gut repariert werden kann. So ist in dem Lada 4x4 im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen wenig Elektronik verbaut, die kaputtgehen kann und zu höheren Reparaturkosten führt. Zudem besitzt der Lada 4x4 mittlerweile einen gewissen Kultstatus. Der Zweitürer ist als Kombi und als Cabriolet erhältlich und erfreut sich bei allen Altersgruppen einer sehr hohen Beliebtheit. In der ehemaligen DDR galt das Fahrzeug als Luxus. Der Lada 4x4 wurde aber auch in die BRD verkauft und fand dort aufgrund seines günstigen Preises viele Käufer.

Größe und Ausstattung des Lada 4x4

Der Lada 4x4 ist ein dreitürgiges Fahrzeug, das bis zu fünf Personen Platz bietet. Obwohl der Wagen in seiner langen Geschichte mehrere Faceliftings erhielt, hat er in seinem Design den ursprünglichen Charakter bewahrt. So wird das Fahrzeug auch nach dem letzten Facelifting im Jahre 2010 ohne Klarglasscheinwerfer ausgeliefert, was auf dem Markt mittlerweile einzigartig ist.

Auf dem russischen Markt wird eine Version produziert, die einen längeren Radstand hat und mit fünf Türen ausgestattet ist. Dieses Fahrzeug bietet den Insassen ein höheres Platzangebot. Es wurde aber nicht in alle Länder verkauft. Durch die Möglichkeit des grenzüberschreitenden Verkaufs kann jedoch auch der Lada mit dem längeren Radstand von deutschen Autohändlern angeboten oder alternativ in anderen Ländern gekauft werden.

In seiner Ausstattung ist das Fahrzeug spartanisch. Es kann nicht mehr mit dem heutigen Stand der Technik und des Fahrkomforts mithalten. Auch in der Optik unterscheidet sich der Lada 4x4 deutlich von anderen Fahrzeugen gleichen Alters. Dies gilt insbesondere für die modernen Varianten des Autos. Dennoch ist der Wagen in Deutschland aufgrund seines günstigen Preises, seines Kultcharakters und seiner Robustheit sehr beliebt. Gute Angebote auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind oftmals schnell vergriffen.

Modellvarianten des Fahrzeugs

Neben der Version mit dem langen Radstand gibt es zahlreiche Modellvarianten, die vor allem für Russland produziert werden und seltener auf dem deutschen Markt erhältlich sind. Dazu gehören unter anderem ein Kastenwagen und ein Pritschenwagen, die für Handwerker und Gewerbetreibende sehr praktisch sind. Darüber hinaus gibt es spezielle Fahrzeuge, die vorwiegend in Russland und in anderen Ländern Osteuropas als Feuerwehr, als Krankentransporter, aber auch als gepanzerte Variante produziert werden. Diese Fahrzeuge werden im deutschen und westeuropäischen Straßenbild jedoch nur selten zu sehen sein und auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt nur in Ausnahmefällen angeboten. Wer ein so spezielles Fahrzeug erwerben möchte, sollte sich auf einen höheren Preis einstellen.

Faceliftings und Motorenvarianten

In Bezug auf die Karosserie und die Ausstattung des Fahrzeugs sind seit der Markteinführung im Jahre 1976 nur wenige Anpassungen vorgenommen worden. Sein erstes Facelifting bekam der Lada 4x4 im Jahre 1995, fast 20 Jahre nach seiner Markteinführung. Es wurden mehrere kleine Überarbeitungen an der Karosserie vorgenommen und ein neuer Motor eingeführt. Im Jahre 2010 nahm der russische Hersteller recht viele Veränderungen vor, die sich jedoch auf die Innenausstattung beschränkten. Die kantige Karosserie blieb auch nach den Anpassungen in den Jahren 2015 und 2016 bestehen.

Motorisierung des Lada 4x4

Der Lada 4x4 wird mit zwei Motorvarianten angeboten, die seit der Markteinführung immer wieder überarbeitet wurden. Dabei handelt es sich um einen Diesel- und einen Ottomotor. Letzterer bekam im Zuge des Faceliftings 1995 einen Katalysator. In den neueren Modellen arbeitet ein Vierzylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 1.690 cm³. Die aktuellen Leistungsdaten betragen 81 kW beziehungsweise 83 PS.

Fazit

Der Lada 4x4 ist unter Liebhabern ein absoluter Klassiker. In der Tat hat sich das Design kaum verändert – seit 1976 bleibt man im Hause Lada der kantigen Form treu. Wenig Mut zur Moderne hat man dort allerdings auch in Sachen technischer Ausstattung, die mit modernen SUVs nicht mithalten kann. Echter Offroad-Fahrspaß ist allerdings garantiert und das im Gelände ebenso wie in der Stadt. So ist der Lada 4x4 bis heute hierzulande auch bei allen beliebt, die ihr Fahrzeug über Stock und Stein jagen – eben dazu sind die modernen Versionen auch konzipiert.