Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Simson SR 50 Motorräder bei AutoScout24 finden

Simson SR 50

Simson SR 50 - der moderne Stadtflitzer der 80er

Der Waffen- und Fahrzeughersteller Simson ist der größte Zweiradhersteller Deutschlands und wurde besonders mit seinen Kleinkrafträdern und Rollern wie der Simson Schwalbe und dem Simson SR 50 berühmt. Zur Zeiten der DDR wurde die Marke Simson vom VEB Fahrzeug- und Jagdwaffenwerk Ernst Thälmann Suhl entwickelt und produziert. Die Simson Schwalbe hat schon 1964 als erstes zweisitziges Zweikraftrad für Aufsehen gesorgt und war bis Mitte der 1980er Jahre eines der beliebtesten Leichtkrafträder in der DDR und anderen Ländern. 1986 löste der moderne Simson SR50 die Schwalbe ab. Das SR steht dabei für „Simson Roller“, die 50 bezeichnet den Hubraum von 50 ccm.

Technische Daten des Simson SR 50

Im Gegensatz zur Schwalbe bietet der Simson SR 50 mit einer geräumigen Sitzbank und großzügigen Trittbrettern sowohl dem Fahrer als auch dem Beifahrer eine äußerst bequeme Sitzposition. 12 Zoll Räder und verstellbare Federbeine bieten zusätzlichen Fahrkomfort. Der luftgekühlte Einzylinder Zweitaktmotor stammt noch von der Simson S51 und bietet mit 49,9 ccm Hubraum eine Höchstleistung von 2,7 kW bei 5500 U/min. Das Getriebe mit Kettenantrieb ist beim Samson SR50 Roller wahlweise mit drei oder vier Gängen erhältlich.

Eine absolute Neuheit stellt die elektronische Blink- und Ladeanlage mit Ladestromregelung sowie ein Bremslichtschalter für die Handbremse dar. Erstmals wird auch der Ladestrom bei voller Batterie automatisch abgeschaltet. Das verhindert das früher häufig vorkommende „Überkochen“ der Batterie bei Überladung.

Die Simson SR50 Modelle und ihre Ausstattungen

Bemerkenswert ist die große Auswahl an Ausstattungsmöglichkeiten. Simson hat mit diesem modernen Roller von Anfang an einen guten Start. Er kommt beim Publikum sehr gut an und verkauft sich gut. Das ermuntert den Zweitradhersteller dazu, die einzelnen Modelle stetig weiterzuentwickeln. Das Modell N bezeichnet dabei die erste Baureihe von 1986-1988 mit nahezu spartanischer Ausstattung und ohne die innovative Blinkeranlage.

Dagegen ist der Simson SR50 B3 mit einer Vierleuchten-Blinkanlage, Ladestromregelung und Seitengepäckträger schon richtig gut bestückt.

Die B4 Serie verfügt zusätzlich noch über einen attraktiven Multifunktions-Tacho im Gepäck.

Die C-Serie des Simson SR50 wird von 1987 bis 1989 gebaut und besitzt nun die innovative 12-Volt Fahrzeugelektronik sowie eine Elektronikzündung und eine geschmackvoll geriffelte Sitzbank. Zudem wartet er mit zwei Rückspiegeln und 5-fach verstellbaren Federbeinen auf. Das Modell Simson SR50 CE erweitert die Ausstattung um ein weiteres komfortables Detail: den Elektrostarter. Dieser Roller fällt mit 70 ccm schon in die Kategorie Leichtkraftrad mit einer Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h.

Auch nach der Wende kann sich der Samson SR50 behaupten. Seine Stärken sind das ausgefeilte, stimmige Design, der zuverlässige Motor und der günstige Preis. Auch heute noch sind etliche Simson SR50 Roller im Einsatz und bei Sammlern heiß begehrt.