Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Piaggio Hexagon 180 Motorräder bei AutoScout24 finden

Piaggio Hexagon 180

Vielseitig und wendig durch die Stadt und über Land mit dem Piaggio Hexagon 180

Den Motorroller Piaggio Hexagon 180 fertigt der italienische Hersteller in den Jahren 1998 bis 2003 mit unterschiedlich starken Motoren und verschiedenen Ausstattungen. Damit ergänzt das Unternehmen mit Sitz in Pontedera seine Hexagon-Baureihe, die zwischen 1994 und 2003 produziert wird. Zu dieser gehören Großroller mit Einzylinder-Zweitaktmotoren oder -Viertaktmotoren mit Hubräumen von 125 ccm, 150 ccm und 250 ccm. Dank einer Länge von 2,01 m sowie einer Höhe von 1,46 m fährt der Piaggio Hexagon 180 wendig durch die Stadt und findet schnell und einfach einen Parkplatz. Des Weiteren ist es möglich, den Scooter aufgrund der kompakten Maße, problemlos mithilfe eines Transporters zu transportieren. Neben seiner Wendigkeit in der Stadt beeindruckt der Reiseroller bei Überlandfahrten durch große Fahrstabilität. So erweist sich das Fahrzeug als ausnehmend vielseitig.

Die Ausstattungsvarianten des Piaggio Hexagon 180: LTX und GTX

Den Piaggio Hexagon 180 gibt es in verschiedenen Ausstattungsvarianten; LTX und GTX. Charakteristisch für die Hexagon Baureihe ist die Sitzbank, die dem Fahrer durch eine kleine Rückenlehne hohen Fahrkomfort bietet. Fährt ein Sozius mit, dient die Rückenlehne als Teil des hinteren Sitzes. Das Cockpit zeigt das Tempo, den Kilometerstand ebenso wie den Tankstand übersichtlich an. Stauraum findet sich unter dem Sitz und im Heckkofferraum. In den Anfängen ist das Modell mit 11-Zoll Reifen erhältlich, später mit 12-Zoll Bereifung. Für ausreichend Beleuchtung in der Dämmerung und Dunkelheit sorgt ein Doppelscheinwerfer mit H7/H1 Licht. Der Piaggio Hexagon 180 LTX ist der Nachfolger des EX 150 und zeichnet sich durch einen breiten Windschutz aus. Für eine zuverlässige Verzögerung des Tempos sorgt vorne eine hydraulische Scheibenbremse mit einem schwimmend gelagerten 2-Kolben-Sattel und einem Scheibendurchmesser von 200 mm. Bei der Hinterradbremse handelt es sich um eine Trommelbremse mit 140 mm Trommeldurchmesser. Diese wird über einen Bowdenzug betätigt. Ab 2000 verfügt die GTX Variante hinten über eine hydraulische Scheibenbremse.

Die Motoren des Piaggio Hexagon 180

Als Antrieb dient dem Piaggio Hexagon 180 LTX ein wassergekühlter Zweitaktmotor. So hat das Modell bei seiner Markteinführung 1998 eine Leistung von 15,0 kW (20,4 PS), womit es eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h erreicht. Im Jahr 2000 löst diesen mit der Einführung der Modellvariante GTX ein 14 kW (19 PS) starker wassergekühlter Leader-Viertaktmotor mit vier Ventilen ab. Dank stufenlosem Riemengetriebe, das die Kraft mittels Fliehkraftkupplung auf das Hinterrad überträgt, lässt sich der Piaggio Hexagon 180 besonders angenehm und komfortabel führen.

Den innovativen LEADER-Motor stellt Piaggio im Jahr 1999 vor. Der Name steht dabei für “Low Emission ADvanced Engine Range”. So weist dieses Akronym darauf hin, dass der Motor abgasarm und vielseitig einsetzbar ist. Der Leader-Motor sitzt in den Modellvarianten Piaggio Hexagon 180 GTX sowie Piaggio Super Hexagon 180 GTX. Mit diesem Aggregat erfüllt der Motorroller die Abgasnorm Euro 2.