Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Husqvarna TC 250 Motorräder bei AutoScout24 finden

Husqvarna TC 250

Husqvarna TC 250 - aggressiv im Gelände

Bei der Nomenklatur von Husqvarna weiß man immer genau, welches Motorrad hier vor einem steht. Im Falle der TC 250 bedeutet das T „Twostroke“ für den Zweitaktmotor, C steht für „Cross“ als die reine Auslegung für das Gelände und 250 ist ganz einfach die Hubraumklasse in Kubikzentimetern. Die Cross-Motorräder von Husqvarna sind als reine Wettbewerbsmaschinen konzipiert. Ohne Lichteinheiten, Blinker und straßentaugliche Schalldämmung können sie ihr volles Potenzial ausschöpfen – und das ist bei der Husqvarna TC 250 mehr als beeindruckend.

In der 250er Klasse ist der Zweitakter überlegen

Husqvarna bietet neben der zwei getakteten TC 250 auch noch die FC 250 mit Viertaktmotor an. Diese steht mit über 40 PS schon gut im Futter. Allerdings wird sie auf einer Cross-Strecke von der TC 250 regelrecht stehen gelassen, denn im Zweitaktmotor der Husqvarna TC 250 stecken weit über 50 PS und deutlich mehr Drehmoment als bei der FC 250. Zur genialen Leistungsentfaltung über ein breit nutzbares Drehzahlband gesellt sich ein Leistungsgewicht, das die Maschine leicht beherrschen lässt. Mit deutlich unter 100 kg Trockengewicht können noch nicht viele Crossmotorräder aufwarten. Leichte Materialien und der Verzicht auf alles Überflüssige machen es bei der Husqvarna TC 250 möglich.

Flüssigkeitsgekühlt, gemischgeschmiert

Beim Motor spart Husqvarna durch den Verzicht auf einen separaten Ölkreislauf zusätzliches Gewicht ein. Zylinder und Kolben werden durch einen Ölanteil im Benzin geschmiert – ganz so, wie es Offroad- und Crossfans lieben. Als Besonderheit weist der Einzylinder eine verstellbare Zündkurve auf. Um das zu realisieren, verbaut Husqvarna bei der TC 250 zwei Zündkerzen und gestaltet die Ein- und Auslassventilfederraten variabel. So können Fahrerinnen und Fahrer bereits vor dem Ritt im Gelände die Gasannahme und Spitzenleistung auf persönliche Vorlieben anpassen. Auf der Strecke kann dann mittels eines Schalters zwischen zwei Zündzeitpunkten gewählt werden. So nimmt man Einfluss auf die Charakteristik der Husqvarna TC 250. Auch in Bezug auf das Fahrwerk überlässt Husqvarna nichts dem Zufall. Hydraulische Scheibenbremsen rundum im Wave-Design vom Bremsenspezialisten Brembo sorgen jederzeit für standfeste Verzögerungswerte. Bei den Federelementen vertraut Husqvarna ganz ähnlich wie Wettbewerber KTM auf die Fahrwerkskünste von WP-Suspensions. Voll einstellbare Federraten, Druck- und Zugstufen lassen jeden Berg zum Hügel und jeden Stein zum Sandkorn werden.