Gebrauchte Ducati 1000 SS Motorräder bei AutoScout24 finden

Ducati 1000 SS

Ducati 1000 SS - die Dame in Rot

Mit ihren rundlichen Bauformen zieht die Ducati 1000 SS immer wieder die Blicke auf sich. Ist sie dann auch noch in dem klassischen Ducati-Rot gehalten, kann sich der Ducati-Fan kaum seiner Anziehungskraft entziehen. Bereits die kleinen Einsteigermodelle wie die 400 SS, die Anfang der 1990er Jahre hergestellt wurden, sorgten für einen dynamischen Fahrspaß und eine rasante Beschleunigung. Mit der Ducati 1000 SS bietet der italienische Motorradhersteller einen leistungsstarken Supersportler an, der eine perfekte Mischung aus modernem Triebwerk und klassischem Fahrwerk darstellt.

Ein Motorrad, das jede Menge Emotionen weckt

Ducati weiß genau, wie man Motorräder baut, die jede Menge Leidenschaft und Emotionen hervorrufen. Da ist auch die Ducati 1000 SS keine Ausnahme. 2003 hat das italienische Traditionsunternehmen seine Modellpalette einer gründlichen Renovierung unterzogen. Die 1000 SS begeistert mit einem doppelgezündeten Ducati-Twin, der auch aus dem Drehzahlkeller sauber und ruhig herausbollert. Erst bei Drehzahlen über 8.000 Umdrehungen pro Minute verringert sich der Druck. Das Getriebe lässt sich sehr exakt sowie leicht schalten und ermöglicht dem Fahrer, auch bei sportlicher Fahrweise den bei 8.500 Touren beginnenden roten Bereich zu meiden. So überzeugend das Getriebe ist: Die hydraulisch betätigte Trockenkupplung verlangt ein kräftiges Zupacken.

Viel Platz und ein schmaler Tank

Mit ihren eleganten Rundungen bietet die Ducati ein überraschend großzügiges Platzangebot. Allerdings bringt sie eine Sitzhöhe von 830 mm mit sich. Mit ihrem schmalen Tank und den tiefen Lenkerstummeln lädt die Ducati 1000 SS zur flotten Landstraßenhatz ein. Dennoch kann es bei längeren Touren durch die zwar ergonomisch gelungene, aber immer noch sehr sportliche Sitzposition zu schmerzenden Handgelenken kommen. Gibt man der Italienerin aber ordentlich die Sporen, passt die Sitzposition wie angegossen. Klotzen nicht kleckern: Nach diesem Motto hat Ducati die Upside-Down-Gabel der 1000 SS dimensioniert. So verwöhnt sie ihren Fahrer mit ausreichenden Dämpfungsreserven und hält den Sportler sicher auf dem eingeschlagenen Kurs. Da das Federbein in der Länge einstellbar ist, bietet es einen guten Kompromiss aus Stabilität und Handling. Serienmäßig bringt die Italienerin eine Leistung von 86 Pferdestärken auf die Straße, die die mehr als 200 kg Gewicht (vollgetankt) mit einem maximalen Drehmoment von 88 Nm bei 5.750 Umdrehungen pro Minute spielend beschleunigen. Ist eine Bremsung erforderlich, sorgt vorne eine Doppelscheibenbremse mit schwimmend gelagerten Bremsscheiben für den notwendigen Biss. Unterstützt wird die Brembo Bremsanlage hinten von einer 245 mm Einscheibenbremse mit Zweikolbensattel.