Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Beta Alp 4.0 Motorräder bei AutoScout24 finden

Beta Alp 4.0

Die Beta Alp 4.0: eine Wanderenduro

Die Marke Beta gehört zur italienischen Betamotor S.p.A. mit Sitz in Rignano sull’Arno. Bei der anfänglichen Produktion von Fahrrädern sollte es nicht bleiben, so kamen zunächst motorisierte Fahrräder ins Programm, ab 1972 dann Motorroller und sogenannte Trial-Motorräder für Wettkämpfe auf Geländeparcours und seit 2002 endlich auch Motorräder für den normalen Straßengebrauch. Vor allem bei den Aggregaten mit 350 cm³ Hubraum greift Betamotor nicht auf einst selbst entwickelte Motorenkonzepte zurück, sondern setzt seit jeher auf den zugekauften Einzylinder der Suzuki DR 350. So auch bei der Beta Alp 4.0, die zusammen mit der Beta Motard 4.0 im Jahr 2003 auf den Markt kam. Zu den weiteren 350er-Modellen mit Suzuki-Motor zählen die Jonathan 350 oder die Euro 350. Die Beta Alp 4.0 gehört jedoch zur Kategorie der Wanderenduros, obgleich sie nicht gerade üppig für diesen Zweck ausgestattet ist.

Prinzipiell ist eine Enduro für den Wettbewerb konzipiert, im Speziellen wird sie dann als „Hardenduro“ bezeichnet. Bei der Wanderenduro ist das mit der Wettbewerbsaggressivität so eine Sache – sie ist die leichtere und wenig kraftvollere dank standfesterem Motor, somit also auch die robustere und langlebigere Enduro, mit der auch mal ohne weiteres längere (Wander-)Routen zurückgelegt werden können. Gerade die Beta Alp 4.0 und ihr Motorspender Suzuki DR 350 gelten als typische Vertreter für Wanderenduros, da mit dem recht großen Tank und der Geländeausrichtung nahezu alles an denkbaren Motoradabenteuern möglich ist, egal ob Stadtverkehr, Überlandfahrten, Autobahnetappen oder Rallye-Strecke. Durch den extra verstärkten Heckrahmen bietet die Alp 4.0 problemlos Platz für zwei Personen, mehr aber auch nicht. Ob man nun für die nächste längere Reise eine Wanderenduro wählt oder ein anderes Verkehrsmittel, bleibt in Sachen Komfort also sicher eine Frage der Bequemlichkeit.

Motoren und Technik der Beta Alp 4.0

Die Beta Alp 4.0 ist mit einem Viertakt-Einzylinder mit Luftkühlkung und automatischer Gemischaufbereitung ausgestattet. Das Aggregat mit seinen vier Ventilen umfasst einen Hubraum von 349 cm³ und leistet maximal 20 kW (27 PS) bei 6.250 U/min. Samt Mikuni-Vergaser und Abgasreinigung erreicht die Beta Alp 4.0 die Schadstoffklasse Euro 3. Der Tank fasst bis zu 10,5 Liter mit drei Litern Reservevolumen – ist dieser leer kommt die Maschine auf ein Gesamtgewicht von gerade einmal 133 kg – die ideale Voraussetzung für die nötige Leichtigkeit im Trialsport. Kurzum: Die Beta Alp 4.0 ist eine recht minimalistische Enduro, die auf ihre Funktion und ihren Zweck reduziert wurde und dennoch ein Vorbild an Robustheit gepaart mit guten Fahrleistungen.Der Antrieb erfolgt per Kette über ein Sechsganggetriebe mit Mehrscheibenkupplung im Ölbad auf die beiden 1.444 mm auseinanderliegenden 17 Zoll-Straßenreifen. Vorne und hinten kommen Scheibenbremsen zum Einsatz zu 260 mm und 220 mm.