Gebrauchte Cagiva Navigator Motorräder bei AutoScout24 finden

Cagiva Navigator

Cagiva Navigator 1000: die Enduro aus Varesa

Ein Hauch von Dolce Vita, nicht nur auf deutschen Straßen: Bei einer Cagiva Navigator 1000 handelt es sich um ein Motorrad der italienischen Marke Cagiva. Das relativ junge Unternehmen (Gründungsjahr 1987) mit Firmensitz in Varesa weist eine hohe Bandbreite an motorisierten Zweirädern auf. Neben der Produktion von Naked Bikes und Cruisern zählt auch der Bau von Enduros zu seinem Sortiment. Hierunter fällt beispielsweise die Konstruktion der Cagiva Navigator 1000. Charakteristisch für Enduro-Maschinen sind die langen Federwege und das grobstollige Reifenprofil. Das Tolle an der Cagiva Navigator 1000 ist, dass sie sowohl auf öffentlichen Straßen als auch im Geländesport für jede Menge Spaß und Lebensfreude sorgt.

Die technischen Daten einer Cagiva Navigator 1000 im Detail

Das sportliche Ausdauerbike Cagiva Navigator 1000 weist als Motortyp einen 90° V2-Zylinder auf. Zwar baut die Maschine eindeutig auf die Suzuki T501 auf, sie wirkt jedoch über das individuelle Design sehr eigenständig. Bei der temperamentvollen Italienerin handelt es sich um eine zuverlässige Reisebegleitung, die über zwei Zylinder mit Wasserkühlung verfügt. Der Motorradname gibt bereits Auskunft über die Größe des Hubraumes. Konkret beträgt dieser 996 ccm. Daraus resultiert eine Nennleistung von 98 PS bei 8.500 Umdrehungen in der Minute. Das maximale Drehmoment von 88 Nm wird wiederum bei 7.000 Umdrehungen erreicht. Ein Blick auf die Fahrleistung zeigt, dass die Enduro für vielseitige Ansprüche genügt: So benötigt die Cagiva Navigator 1000 beispielsweise nur 3,7 Sekunden, um von Tempo 0 auf 100 zu kommen. Ihr Vortrieb endet zudem erst bei einer Maximalgeschwindigkeit von 214 km/h. Geschaltet wird das Motorrad über ein mechanisches 6-Ganggetriebe. Die Übertragung auf das Hinterrad erfolgt dabei via Kette. Mit einer Cagiva Navigator 1000 kann eine Urlaubsreise ohne ständig nervende Tankstopps angetreten werden, denn die Maschine hat mit durchschnittlich 6,5 Litern auf 100 Kilometer einen relativen niedrigen Kraftstoffverbrauch. Ihr Tankinhalt misst im 20 Liter. Die 242 kg schwere Enduro ist zudem für ihr sehr gutes Handling im Straßenbetrieb und Gelände bekannt. Italiener wissen eben, von sich zu überzeugen.