Ratgeber: Respektabstand halten und nicht überholen

Räumfahrzeug Newsletter

Je nachdem wo, wann und wie oft man als Autofahrer auf deutschen Straßen unterwegs ist, kommt die Begegnung mit einem Räumfahrzeug nur selten vor. Deshalb hier noch einmal die Regeln.

Weiterempfehlen

Hat der Räumdienst die Straße vom Schnee befreit und gestreut, können Autofahrer aufatmen. Doch begegnet ihnen ein Schneepflug, reagieren viele verunsichert und wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen.

Besondere Vorsicht ist bei entgegenkommenden Räumfahrzeugen mit überbreitem Schneeschild geboten. Autofahrer sollten langsam und möglichst weit rechts fahren, aber abrupte Bremsmanöver vermeiden, empfiehlt der TÜV Rheinland. Denn gerade bei Dunkelheit lassen sich die Dimensionen der großen Schaufel schlecht abschätzen.

Genügend Abstand - dem Lack zuliebe

Ist man hinter einem Streufahrzeug unterwegs, sollte man Abstand halten und auf keinen Fall überholen. Wer zu dicht auffährt, setzt sein Fahrzeug einer Mixtur aus aufgewirbeltem Splitt, Salz- und Eispartikeln aus, die den Lack beschädigen und die Scheibe verschmieren kann. Vor dem Räumdienst kann die Straße zudem noch gefährlich glatt sein. Auch, wenn mehrere Räumfahrzeuge relativ langsam nebeneinander versetzt über die Autobahnspuren fahren, bleibt man dahinter und schaltet gegebenenfalls die Warnblinkanlage an. Wer die geräumte Spur an der Abfahrt verlässt, muss sich darauf einstellen, dass die Fahrbahn dort noch nicht frei ist und entsprechend vorsichtig fahren. (sp-x/hs/jup)