Gebrauchte Fiat 500 Abarth bei AutoScout24 finden

Fiat 500 Abarth

Fiat 500 Abarth – italienisches Temperament mit ansprechendem Leistungspotenzial

Der Fiat 500 Abarth mit sportlicher Power kam im Jahr 2008 auf den Markt. Der italienische Automobilhersteller Fiat zeigte mit seinem Kleinstwagen ein hohes Leistungspotenzial. Ausgestattet mit einer 1,4-l-Ottotmotorisierung ging es mit 135 PS auf die Straße und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Fiat bot sein Modell in unterschiedlichen Variationen und stattete jedes Modell mit sportlichen Details aus. Zu haben ist der Fiat 500 Abarth ab 17.850 €.

Neben vielfältigen Fiat 500 Modellen brachte der italienische Automobilhersteller Fiat seinen Abarth im Jahr 2008 auf den Markt. Überzeugend als Sportwagen hinterließ er bleibende Eindrücke und charakterisierte sich anhand seines hohen Leistungspotenzials. Das Basismodell war ausgestattet mit einer 1,4-l-Motorisierung und hatte stolze 135 PS unter der Haube. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h ging es spritzig auf die Straße.

Fiat zeigte anhand mehrerer Modellvariationen, was der Abarth 500 leisten kann. Die Optimierung vom Exterieur und technischen Details verliehen dem Kleinstwagen einen besonderen Charme. Mit dem Angebot von 7 Motorisierungen wurden Fahrern vielseitige Möglichkeiten gegeben. Für Renneinsätze stellte Fiat den Abarth Assetto Corse zur Verfügung und schickte diesen mit 190 PS auf die Piste.

Im Jahr 2015 kam der Fiat 500 Abarth nach einem Facelift mit neuem Look und nennt sich seit dem Fiat 595 Abarth.

Vergleichbarer Fahrspaß mit Kleinstwagen

Als Kleinstwagen wirkt der VW up! sportlich und attraktiv. Mit vielfältigen Ausstattungen lassen sich einzigartige Fahrerlebnisse schaffen. Die Motorisierung ist vielversprechend und bietet neben dem Dreizylinder-Ottomotor mit bis zu 115 PS eine eco-Variante mit 82 PS. Zu haben ist der VW up! als Benziner-Basismodell ab 10.625 € und als Erdgasvariante ab 13.250 €. Noch sportlicher geht es mit dem up! GTI auf die Straße. Erhältlich ist diese Variante ab 16.975 €.

Sportlich geht es mit dem Opel Adam voran. Sein auffälliges Design hinterlässt bleibende Eindrücke und unterstützt das hohe Leistungspotenzial, das in ihm steckt. Mit dem Adam S1.4 Turbo sind bis zu 150 PS drin. Wer es lieber ruhiger angehen möchte, kann ab der Motorisierung ADAM JAM 1.2 von 70 PS profitieren. Erhältlich ist der Opel Adam ab 14.120 € mit klassischer Ausstattung. Der ADAM “OPEN AIR” 120 Jahre ist ab 16.285 € mit mehr Komfort zu erhältlich.

Fiat 500 Abarth – Kleinstwagen mit sportlicher Ausstattung

Als Kleinstwagen im sportlichen Look kam der Fiat 500 Abarth im Jahr 2008 auf den Markt. Der italienische Automobilhersteller Fiat setzte auf Komfort und Stil und verpackte ansprechende Serienausstattungen im Kleinstwagen. Die Geschichte des Abarth begann im Jahr 2007, etwa 50 Jahre nach der Entwicklung der berühmten Sportversion von Carlo Abarth.

Auf dem Genfer Autosalon im Jahr 2008 präsentierte sich der Kleinstwagen mit wahrer Leistungsgröße. Alle technischen und optischen Optimierungen unterscheiden sich vom Basismodell Fiat 500. Sportliches Exterieur entstand aus den Stoßfängern, den Seitenschwellern sowie dem Heckspoiler. Mit dem Lufteinlass an der Vorderseite sowie den zwei kleineren Auslässen für die Luftkühler konnte mehr Leistungspotenzial erzielt werden.

Der Abarth 500 erreichte durch die Wölbung an den vorderen Stoßfängern eine Karosserieverlängerung von 11,9 cm. Dadurch war es möglich, den hinteren Stoßfänger mit einem zentralen Luftauslass zu versehen. Mit seiner gesenkten Bodenfreiheit erhielt der Abarth einen schnittigen und sportlichen Charme. Mit seinen 16“- oder 17“-Felgen wurde diese Erscheinung stilvoll unterstrichen.

Insgesamt 7 Motorisierungen standen für den Abarth zur Verfügung und zeichneten sich durch kraftvolle Stärke aus. Mit dem Basismodell ging es mit dem 1,4-l-Turbomotor bis zu 135 PS auf die Straße, bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Das Ausstattungsmodell Abarth essesse hatte 160 PS unter der Haube und schaffte es innerhalb von 7,4 s von Null auf Hundert.

Fiat setzte beim Abarth Assetto Corse auf dessen hohe Leistung und stattete den Kleinstwagen für Renneinsätze mit einem Triebwerk aus, dass stolze 190 PS unter der Haube hat. Dieses Sondermodell wurde aber nur in limitierter Auflage von 49 Stück angeboten.

Mit dem Facelift im Jahr 2015 erstrahlte der Sportflitzer im neuen Look und mit neuem Namen Fiat 595 Abarth. Erhältlich ist der 595 ebenso als Fließheck und Cabriolet.

Fiat 500 Abarth Custom

Der Fiat Abarth 500 gilt als Basismodell und verfügt über ansprechende Merkmale. Ausgestattet mit dem elektronischen System TTC (Torque Transfer Control) erhielt er die gleichen Sensoren wie beim ESP, für eine bessere Traktionskontrolle. Mit ansprechender Serienausstattung profitieren Fahrer und Insassen von einem sportlichen Fahrerlebnis.

  • Turbolader-Manometer
  • GSI-Gear-Shift-Anzeige
  • Sportsitze (vorne) mit integrierten Kopfstützen
  • Sportlenkrad
  • Lederschaltknauf
  • 16“-Leichtmetallräder
  • Sequenzielles Automatikgetriebe mit manueller MTA-Steuerung (optional)

Fiat 500 Abarth esseesse

Mit dem Fiat 500 Abarth esseesse konnte die Motorenleistung auf 160 PS gesteigert werden. Bei diesem Modell wurden die Seitenfedern durch abgesenkte Eibach-Federn und die Bremsscheiben durch eine belüftete Variante ersetzt. Beim Abarth esseesse sorgen zusätzlich Brembo HP1000-Einsätze, ein sportlicher Luftfilter und 17“-Leichtmetallräder aus Titan für mehr Leistungsstärke.

Fiat 500 Abarth esseesse Koni

Basierend auf dem Modell Abarth essesse zeigt der Kleinstwagen Koni seine eigene Federung (Koni-Federung mit Ventil FSD). Verantwortlich dafür ist eine spezielle Technologie, die sich hinsichtlich der Leistungsstärke positiv auf die Steuerung des Hydraulikölflusses auswirkt.

Fiat 500 AbarthC

Der Fiat 500 AbarthC ist seit dem Jahr 2010 auf dem Markt. Die Cabriolet-Version enthält alle technischen Merkmale der Limousine sowie eine überarbeitete Version des sequenziellen Abarth MTA mit Paddelrad-Steuerung.

Fiat brachte seinen Abarth 500 in unterschiedlichen Ausstattungen auf den Markt. So gab es den Kleinstwagen als Rennmodell (Assetto Corsica) und in Sonderserie (Opening Edition, von null bis einhundert, Cario Italia, Ferrari-Händler, Track Package).

Fazit – exklusiver Stadtflitzer in unterschiedlichen Variationen

Der Fiat 500 Abarth zeigte von Beginn an, was mit einem Kleinstwagen möglich ist. Hohes Leistungspotenzial und sportliches Exterieur bringen Fahrern und Insassen besondere Fahrerlebnisse. Mit den Optimierungen der Motorisierungen und Erweiterungen der technischen Merkmale konnte das Leistungspotenzial bei allen Variationen eindrucksvoll gesteigert werden.

Mit dem vielseitigen Angebot der Abarth-Modelle haben Fahrer mehr Möglichkeiten, vom sportlichen Fahrstil zu profitieren. Zusätzlich gibt es edle Ausstattungen für maximalen Fahrkomfort. Als Kleinstwagen eignet er sich besonders für den Stadtverkehr und hinterlässt bleibende Eindrücke.

Das Facelift im Jahr 2016 brachte den Abarth 500 als Abarth 595 im neuen Look. Mit hoher Motorisierung und ansprechenden sportlichen Elementen ist auch hier jede Menge Fahrspaß dabei.