Klimaanlage richtig pflegen

innenraumpflege

Pflege schützt die Klimaanlage vor teuren Reparaturen

Die Klimaanlage in Ihrem Auto ist heute längst keine Luxusausstattung mehr. Schon rund 90 Prozent aller Neuwagen haben serienmäßig eine eingebaut. Doch wenn Sie sie nicht regelmäßig pflegen, kann schnell ein teures Accessoire daraus werden. Ein großes Problem ist der schleichende Kältemittelverlust, wovon sich pro Jahr circa acht Prozent verflüchtigen.

Füllen Sie das Kältemittel nicht rechtzeitig auf, lässt seine Wirkung spürbar nach. Und wenn der Stand unter den kritischen Punkt sinkt, schaltet sich die Anlage komplett ab. Durch das fehlende Kühlmittel fehlt dem Kompressor die Schmierung, wodurch Ihnen hohe Kosten entstehen. Beugen Sie Folgeschäden am besten rechtzeitig vor.

  • Lassen Sie spätestens alle zwei Jahre eine Wartung durchführen, um hohe Reparaturkosten zu vermeiden. Hierbei fallen Kosten zwischen 120 bis 200 Euro an. Bedenken Sie, fallen Reparaturkosten an, klettern diese schnell auf tausend Euro oder mehr.
  • Dabei ist es sinnvoll, gleich den Pollenfilter zu tauschen und die Anlage zu desinfizieren.
  • Ebenso ratsam ist es, den jährlichen Klimacheck zu nutzen. Oftmals finden Fachleute hier schon erste Mängel. So ein Funktionstest ist schon für runde 70 Euro zu haben.

 

Doch regelmäßige Wartungsintervalle helfen Ihnen nicht nur beim Sparen, sie sind auch für Ihre Fahrsicherheit wichtig. Bei brütender Hitze im Auto lässt die Konzentration nach und Sie reagieren langsamer, wodurch das Unfallrisiko steigt. 

Durch richtiges Pflegen Gesundheitsrisiko vermeiden

Ihre Klimaanlage dient Ihnen zur Kühlung sowie zur Luftentfeuchtung. Dadurch verbleiben am Verdampfer und Luftfilter Restfeuchte vom Kondenswasser. Dies ist ein idealer Nährboden für Pilze und Bakterien, welche sich über den Luftausstoß im Fahrzeuginneren verteilen. Von den Fäulnisbakterien stammt der modrige Geruch und unter Umständen lösen sie allergische Reaktionen aus. Auch diese Probleme lassen sich mit einfachen Mitteln bewältigen.

  • Die einfachste Lösung ist, wenn Sie Ihre Anlage fünf bis zehn Minuten vor Fahrtende ausstellen. Dadurch kann das Kondenswasser vollständig abtrocknen und den Pilzen und Bakterien wird der Nährboden entzogen.
  • Bleibt der modrige Geruch dennoch, behelfen Sie sich mit einem Desinfektionsmittel aus dem Autozubehör.
  • Dafür stellen Sie die Zündung an und drehen die Umluft auf. Danach öffnen Sie das Mittel, stellen es in den Wagen und schließen alle Türen und Fenster. Das Desinfektionsmittel lasen Sie ein paar Minuten einwirken und lüften anschließend gut durch. Wenn das nicht wirkt, braucht Ihre Klimaanlage eine professionelle Reinigung durch einen Fachmann.

 

Daher ist es sinnvoll, Klimaanlagen auch im Winter einmal die Woche für zehn Minuten einzuschalten. Dies hält die Funktionalität des Kompressors aufrecht und sorgt für eine lange Lebensdauer. Zudem entfeuchtet die Anlage die Luft im Innenraum, was Ihnen einen besseren Durchblick verschafft – vorausgesetzt Sie pflegen Ihre Klimaanlage richtig.

Nach oben