Lkw Auflieger werden umgangssprachlich auch Sattelzug genannt. Im englischsprachigen Raum sind sie als Semi-Trailer bekannt. Sie bestehen aus einem kurzen Lkw, mit leistungsstarkem Motor und hoher Zugkraft, und einem Auflieger mit mehreren Achsen und Rädern. Der Auflieger wird deshalb so bezeichnet, weil er das Gewicht der Ladung nicht alleine trägt, sondern auf der kurzen Zugmaschine aufliegt. Auf dem LKW ist eine Sattelkupplung angebracht, an der der Auflieger festgeschraubt wird.

Viele Varianten durch unterschiedliche Ladeflächengestaltung

Der Sattelauflieger selbst hat keine Vorderachse, dafür aber je nach Länge mehrere Hinterachsen. Als Vorderachse dient im Prinzip die Hinterachse der Zugmaschine. Die Bauweise dieser Aufleger ist immer gleich, die Unterschiede treten erst zu Tage, wenn es um die Ausgestaltung der Ladeflächen geht. Je nachdem welche Variante verwendet wird, haben die verschiedenen Auflieger unterschiedliche Aufgaben und auch Bezeichnungen. Bei Kofferaufliegern ist die Ladefläche geschlossen, bei Planenaufliegern dagegen offen. Bei Curtainsidern lässt sich eine faltbare Seitenwand aus- oder einfahren. Bei dem nach dem Hersteller benannten Edscha-Prinzip lässt sich sogar das Dach abnehmen, dadurch kann die Fracht zum Beispiel mit einem Kran direkt herausgehoben werden. Auch der Transport von brennbaren oder gefährlichen Flüssigkeiten ist mit Aufliegern möglich, in dem Fall werden entsprechende Tankwagen verwendet, die die Flüssigkeit in Silos transportieren.

Vor- und Nachteile der Technologie

Üblicherweise werden zweiachsige Zugmaschinen in Verbindung mit dreiachsigen Aufliegern verwendet. Im Straßenverkehr sind sie nicht so beweglich wie herkömmliche Lkws, deshalb kommen sie eher im Fernverkehr zum Einsatz. Besonders große Modelle bezeichnet MAN als Mega-Liner bzw. Giga-Liner.

Die Vorteile des LKW Aufliegers sind zahlreich: Durch die Technik kann ein schneller Austausch der Ladung gewährleistet werden, indem man die Auflieger einfach abkoppelt. Außerdem kann dieselbe Zugmaschine unterschiedlichen Arten von Aufliegern ziehen, Spediteure bleiben damit flexibel.Nachteile bringt das Modell allerdings auch mit sich, gerade Leerfahrten von Aufliegern ohne Seitenwände sind durch Windböen umsturzgefährdet. Auch der Reifenverschleiß ist höher.

Krone: Trailer-Spezialist aus Spelle

Ein bekannter Hersteller von Aufliegern ist die deutsche Firma Krone. Die Firma existiert seit mehr als 100 Jahren und ist in Spelle ansässig. Sie hat sich auf Nutzfahrzeuge und Landwirtschaftsmaschinen spezialisiert und gilt als einer der führenden Hersteller in der Auflieger-Technik. Der Begriff Mega-Liner wurde von der Firma geprägt. Der Megaliner 50CS hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 39 Tonnen - in Deutschland sind allerdings ohnehin nur 40 Tonnen erlaubt. Er hat 6 Räder, Universalaußenbäume, die mit Schiebeplanen und Schieberungen bedeckt werden können, außerdem ein hubfähiges Edscha-Dach. Der Auflieger ist 13,62 Meter lang und 2,48 Meter breit. Im Frachtraum gibt es über 3000 Zurrpunkte.
Nach oben