Kühlkofferauflieger für den einfachen Transport von Lebensmitteln

Kühlkofferauflieger sind Sattelauflieger, die zum Transport von Frischeprodukten verwendet werden. Die technische Basis bildet ein stählerner Leiterrahmen, auf dem stabile und zusätzlich isolierte Seitenwände aus Aluminium oder Kunststoff (meist gegossener und mit Holz verstärkter Polyurethanschaum oder glasfaserverstärkter Kunststoff) aufgesetzt sind. Der Kühlkofferaufbau ist räumlich von der Zugmaschine getrennt und über den Königszapfen mit dieser verbunden.

Die heutigen Kühlkofferauflieger wurden ursprünglich aus Pferdewagen entwickelt, mithilfe derer verderbliche Güter (meist Lebensmittel) mit Eisblöcken gekühlt und auf diese Weise transportiert wurden. Der Pferdewagen wurde später durch die motorisierte Variante, den Kühlwagen mit Kofferaufbau abgelöst. Die Kühlung erfolgte hier zunächst durch die Dieselaggregate der Fahrzeuge. Heute wird der gesamte Temperaturverlauf während des Transportes kontinuierlich angezeigt und dokumentiert. Auch eine Temperaturüberwachung durch Flottenmanagementlösungen oder GPS ist inzwischen möglich geworden. Der Kühlkofferauflieger gestattet – gegenüber dem einfachen Kofferaufbau auf der Pritsche von Lastkraftwagen – den Transport größerer Mengen und gewährleistet eine höhere Flexibilität der Speditionen. Neben der Wärmeisolierung in Wänden, Boden und Decke ist besonders die Sandwichbauweise des Kühlkoffers charakteristisch. Für die Abmessungen von Kühlkofferaufliegern gelten in der Bundesrepublik laut Straßenverkehrszulassungsordnung (§ 32 StVZO) bestimmte Vorgaben. Ist ein Kühlaggregat installiert, so darf die Breite höchstens 2,60 m betragen; ohne Kühlaggregat 2,55 m. Die Wanddicke eines Kühlkofferaufliegers ist mit mindestens 4,50 cm angegeben.

Verwendung und Einsatz von Kühlkofferaufliegern

Kühlkofferauflieger werden auch heute überwiegend zum Transport von Lebensmitteln eingesetzt. Besonders eignen sie sich für sogenannte temperaturgeführte Transporte im Güterfernverkehr. In entsprechend dimensionierten Kühlkofferaufliegern können so bis zu 33 Europapaletten mit Kühlgut transportiert werden. Die Temperatursteuerung erfolgt über ein fahrzeuginternes Kühlaggregat. Spezielle Kühlkofferauflieger zum Transport von Frischfleisch (Schweine- und Rinderhälften) sind mit Fleischhaken und Schiebebahnen am Dachhimmel ausgestattet. Zu den Marktführern unter den Herstellern von Kühlkofferaufliegern zählen in Deutschland traditionell Schmitz Cargobull und Krone, in Frankreich jedoch Kögel und Cherau.
Nach oben