BMW R61 Motorrad kaufen und verkaufen | AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug
Leider haben wir derzeit keine passenden Fahrzeuge im Angebot. Folgende Alternativen konnten wir für Sie finden

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

BMW R61

BMW R61 – Tourenmodell von 1938 bis 1941

Die Sechstagefahrt war ein renommierter Wettbewerb, bei dem Motorrad-Hersteller die Leistungsfähigkeit ihrer Fahrzeuge unter Beweis stellen konnten. 1937 ist das erste Motorrad von BMW mit Hinterradfederung am Start. Alexander von Falkenhausen war mit der Entwicklung beauftragt worden. Eigentlich sollte er sich an den englischen Norton orientieren, entschied sich letztlich jedoch für eine Eigenentwicklung: eine geradweggefederte Lösung. Die Fahrer weigerten sich, das neue Modell zu nutzen und vertrauten lieber auf ihre R5-Modelle. Aus diesem Grund nahm Falkenhausen kurzerhand selbst am Rennen teil und gewann die Goldmedaille. Die Tauglichkeit seiner Konstruktion bewies nicht allein der Sieg, sondern vor allem auch das Wie: Während die anderen Fahrer abends erschöpft waren, wirkte Falkenhausen überraschend frisch und entspannt. Die neue Federung des Hinterrads machte das Fahren wesentlich komfortabler, der Beweis war erbracht. Im Folgejahr wechselten die Fahrer ihre Maschinen und 1938 kam eine neue Modellreihe auf den Markt, die BMW R61 löste die R6 ab.

Die BMW R61 mit seitengesteuertem 600-ccm-Motor

Insgesamt wurde die BMW R61 3.747 Mal verkauft, dabei waren die Schwestermodelle R51 und R71 deutlich schneller und nur wenig teurer. Die Produktion der zivilen Motorräder endete 1941, dann produzierte BMW nur noch die R12 und R75. Seitengesteuerte Motorräder wurden von BMW nach dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gefertigt.

Motor und Antrieb

Die BMW R61 ist mit einem Zweizylinder-Boxer-Viertakt-Motor ausgestattet. Der seitengesteuerte Motor mit Kardanantrieb leistet 18 PS bei 600 ccm Hubvolumen und beschleunigt die Maschine auf bis zu 115 km/h. Wie bei den Vorgängermodellen ist dieser längs eingebaut. Das fußgeschaltete Getriebe hat vier Gänge, gegen Feuchtigkeit und Schmutz ist der gesamte Antriebsstrang gekapselt. Damit ist der Antrieb bis auf den selten notwendigen Ölwechsel wartungsfrei. Dies gilt gegenüber dem damals sonst üblichen ungekapselten Kettenantrieb als klarer Vorteil. Die Fußschaltung war damals etwas Neues.

Fazit

Aufgrund der geringen Produktionszahlen ist die BMW R61 heute sehr selten und ein begehrtes Sammlerstück unter BMW-Fans.

Mehr anzeigen