BMW R5 Motorrad kaufen und verkaufen | AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug
Leider haben wir derzeit keine passenden Fahrzeuge im Angebot oder es gibt derzeit einen Fehler mit dem Service
Neue Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

BMW R5

BMW R5 – richtungsweisendes Modell von 1936

Die BMW R5 war eine völlig neu konzipierte und entwickelte Maschine und kam 1936 auf den deutschen Markt. Im Rennsport wurde die R5 bereits 1935 eingesetzt, beispielsweise bei der berühmten Sechs-Tage-Fahrt. Für die Serienproduktion entfiel jedoch die Federung des Hinterrads. 1936 fertigte BMW 1.502 Exemplare, 1937 waren es 1.150. Die BMW R5 ist ein sportliches Motorrad in der 500 ccm-Hubraum-Klasse mit zwei Zylindern.

Neuer Rahmen

Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen setzten die Konstrukteure bei der Herstellung der BMW R5 erstmals auf einen Rahmen aus konisch und oval gezogenen Stahlrohren, die unter Schutzglas verschweißt wurden. Damit gilt die BMW R5 als Prototyp der Motorräder von BMW bis 1955, die R68 stellt dabei das Spitzenmodell dar. Von dieser Maschine geht die elegante und beliebte Linienführung der Modelle in den 1950er-Jahren aus. Die Felgen, der Tank und die Schutzbleche sind aus Stahlblech hergestellt, das Getriebe sowie das Getriebegehäuse und der Motorblock bestehen aus Aluminiumguss. Die Auspufftöpfe zeigen die markante Fischschwanz-Form, die bis in die 1950er-Jahre gängig sein sollte.

Motor und Getriebe

Im Motor der BMW R5 befinden sich separate Ölfüllungen für jeden Zylinder, welche neben der Motorschmierung einzeln zu prüfen und zu wechseln sind. Der längs eingebaute Zweizylinder-Boxer-Viertakt-Motor (OHV-Motor) leistet 24 PS bei 5.500 U/min und beschleunigt das 165 Kilogramm schwere Motorrad auf bis zu 140 km/h.

Fazit

Zur Zeit der Markteinführung verlor BMW Marktanteile, besonders an Zündapp. Mit der Vorstellung der BMW R5 gelang dem Hersteller ein großer Erfolg. Selbst die englische Fachpresse war voll des Lobes und attestierte BMW aufgrund der technisch ausgereiften Konstruktion einen mindestens fünfjährigen Technik-Vorsprung gegenüber der Konkurrenz. Im Vergleich zu den Konkurrenzmodellen wurde der Motorlauf als seidenweich beschrieben, kopfgesteuert mit zwei halbhoch liegenden Nockenwellen war das Aggregat eine sehenswerte Neuentwicklung. In der Presse ging ein Foto um die Welt, auf dem ein englischer Journalist auf dem Sattel stehend fährt. Damit demonstrierte er den tadellosen Geradeauslauf des Motorrads. Leider wurde die Maschine nur in geringer Stückzahl gefertigt. Daher gehört die BMW R5 heute zu den besonders gefragten Sammlerstücken.

Mehr anzeigen