BMW R2 Motorrad kaufen und verkaufen | AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug
Leider haben wir derzeit keine passenden Fahrzeuge im Angebot oder es gibt derzeit einen Fehler mit dem Service
Neue Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

BMW R2

BMW R 2: Ein Motorrad ebnet den BMW-Erfolg

Bei der BMW R 2 handelt es sich um das zweite Einzylinder-Motorradmodell von BMW, das im Jahr 1931 erschienen ist. Davor gab es nur die BMW R 39. Seit 1928 war es in Deutschland möglich, Motorräder bis 200 ccm steuerfrei und ohne Führerschein zu fahren. Diesbezüglich konzipierte man die BMW R 2, die mit einem Kaufpreis von 975 Reichsmark eines der teuersten Motorräder darstellte. Der große Erfolg des Motorrades ebnete den Weg zur profitablen Massenproduktion.

Die Technik des Kassenschlagers

In den ersten beiden Serien leistete der kleine Stoßstangenmotor mit hängenden Ventilen 6 PS, später 8 PS. Er war mit Tunnelgehäuse und axial einzubauender Kurbelwelle ausgestattet. Diese Bauweise war sowohl für die Einzylindermodelle als auch für die Boxermotoren wegweisend. Das Bordspannnetz der BMW R 2 wird durch eine Gleichstromlichtmaschine mit 6V/30W gespeist, die sich am Motorblock links unten befindet. Hinter dem Motor sitzt die Batterie. Bei der Zündung handelt es sich um eine sogenannte Batteriezündung, die von einem Unterbrecher gesteuert wird.

Auf der rechten Seite des Hinterrades ohne Federung befindet sich ein handgeschaltetes Getriebe mit Antriebswelle. Unmittelbar an das Motorgehäuse ist das Getriebegehäuse angeflanscht. Eine Einscheiben-Trockenkupplung treibt die Eingangswelle mit drei Gängen an. Über eine Hardyscheibe wird die Ausgangswelle in direkter Verlängerung angetrieben. Ein rechts außermittig eingebauter Motor veranlasst im dritten Gang einen völlig geraden Antriebsstrang. Parallel zur Fahrzeuglängsachse wird der an der rechten Seite angeordnete Kickstarter betätigt. Die BMW R 2 zeichnet sich durch einen vernieteten und gepressten Stahlblechrahmen ohne Federung am Hinterrad aus. Eine gezogene Kurzschwinggabel sorgt für die Führung des Vorderrades. Bei den Vorder- und Hinterradbremsen handelt es sich um Halbnabenbremsen.

Die einzelnen Versionen der BMW R 2

Im Jahre 1931 startete die Serie 1 mit einem noch offenen Ventiltrieb. Von 1932 bis 1936 verkaufte BMW die BMW R 2 Serie 2 bis 5. Die einzelnen Modelle unterschieden sich nur in Details wie beispielsweise der Auspuffanlage, der Tankform oder der Scheinwerferbefestigung. Während die Serie 2 einen gekapselten Ventiltrieb und einen geänderten Schalthebel aufweist, kennzeichnet ein Amal-Vergaser und eine auf 8 PS gesteigerte Leistung die Serie 3. Ein kleinerer Tank sowie geänderte Scheinwerfer klassifizieren die Serie 4. Die BMW R 2 Serie 5 verzeichnet eine geänderte Antriebsübersetzung. Das breitere Hinterradschutzblech weist zudem eine Nummernschildhalterung auf.

Mehr anzeigen