BMW G 650 Motorrad kaufen und verkaufen | AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug
Leider haben wir derzeit keine passenden Fahrzeuge im Angebot. Folgende Alternativen konnten wir für Sie finden

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

BMW G 650

BMW G 650 GS

Wie bei allen Modellen der G-Reihe treibt ein Einzylinder-Motor die BMW G 650 GS an. Die Bezeichnung GS steht für „Gelände/Straße“, intern lautet der Modellcode der Straßen-Enduro "R13". BMW entwickelte den Motor gemeinsam mit dem österreichischen Motorenhersteller Rotax, anfangs wurde dieser auch dort hergestellt. Die Produktion der BMW G 650 GS mit 652 ccm Hubraum und 48 PS bei 6.500 U/min läuft seit 2009. Sie ist das Nachfolgemodell der BMW F 650 GS. Die Fertigung erfolgt im brasilianischen Manaus. Anfangs nur für den dortigen Markt vorgesehen, ist die Maschine seit 2011 auch in Deutschland erhältlich.

Das Design des Basismodells und der höher gelegten Variante

Gegenüber ihrem Vorgängermodell ist die BMW G 650 GS schlanker und das vordere Schutzblech wurde überarbeitet. Das Tankvolumen ist auf 14 Liter geschrumpft (4 Liter davon als Reserve), die Scheinwerfer gestalteten die Konstrukteure asymmetrisch. Dank leichterer Gussräder ist das Gewicht um vier Kilogramm gesunken und beträgt jetzt 192 Kilogramm. Neben der Basisversion ist ein höher gelegtes Modell erhältlich, welches unter der Bezeichnung BMW G 650 GS Sertão verkauft wird. Bei diesem sind die Federwege länger, zusätzlich hat die Maschine eine Enduro-Bereifung, einen Motorschutz und ein 21-Zoll-Vorderrad mit Drahtspeichenfelgen. Mit 86 Zentimetern ist die Sitzhöhe der Sertão sechs Zentimeter höher als beim Basismodell.

Motor, Fahrwerk und Elektrik

Der flüssigkeitsgekühlte Viertaktmotor mit einem maximalen Drehmoment von 35 Nm beschleunigt die BMW G 650 GS in 5,1 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht der Fahrer oder die Fahrerin bei 170 km/h. Auf dem Brückenrahmen aus Stahl mit geschraubtem Heckrahmen aus Aluminium baut das Fahrwerk auf. Die Führung des Vorderrads erfolgt über eine Teleskopgabel, beim Hinterrad kommt eine Zweiarm-Kastenschwinge zum Einsatz. Scheibenbremsen sorgen vorn und hinten für gute Verzögerungswerte. Zusätzlich ist in der BMW R 650 GS serienmäßig ABS integriert. Die maximal erlaubte Zuladung beträgt 182 Kilogramm. Neben dem analogen Tachometer zeigt der Bordcomputer die Uhrzeit, den Kilometerstand und die Drehzahl an, der elektrische Anlasser sorgt für einen komfortablen Start.

Fazit

Die BMW G 650 GS ist eine gelungene Weiterentwicklung der F 650 GS mit überarbeitetem Design. Vor allem bei schlechten Bodenverhältnissen zeigen sich die Stärken der Maschine: Die BMW G 650 GS ist äußerst handlich und bietet beste Stabilität in engen Wechselkurven. Der Einsatz ist für die Straße ausgelegt. Das Fahren auf losem Untergrund ist zwar möglich, aber schon aufgrund der Bereifung mit Straßenprofil nicht empfehlenswert. Wer abseits befestigter Wege Gas geben möchte, schaut sich am besten die erwähnte Sertão genauer an.

Mehr anzeigen