BMW F Reihe Motorrad kaufen und verkaufen | AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug
Leider haben wir derzeit keine passenden Fahrzeuge im Angebot. Folgende Alternativen konnten wir für Sie finden

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

BMW F Reihe

Aus "F" mach "G", werden sie sich bei BMW in der Marketingabteilung gedacht haben. Der Einzylinder mit Kettenantrieb, vor zwei Jahrzehnten eine unerhörte Innovation im Hause BMW, musste seinen Namen an eine komplett neue Baureihe abgeben, jetzt hört das Einsteigermotorrad auf den Namen "G".
Das "F" bleibt jetzt den Reihenzweizylindern vorbehalten. Die Modellbezeichnung ist ein absolutes Verwirrspiel. Die BMW F 650 GS verfügt keineswegs über 650 Kubikzentimer Hubraum, sondern über 798 ccm. Die BMW F 800 GS verfügt über den gleichen Hubraum, leistet aber 15 PS (Nennleistung 86 PS) mehr als die kleine Schwester, die in Wirklichkeit ja überhaupt nicht kleiner ist. Die verwirrenden Modellbezeichnungen praktiziert BMW auch im PKW-Bereich, wo ein BMW X1 28i nur über zwei Liter Hubraum verfügt. Das Ganze ist überflüssiger Blödsinn, man kann aber darüber hinwegsehen, wenn der BMW-Kunde für hohe Einstandspreise auch hohe Qualität geliefert bekommt.
Bietet die BMW Motorrad F-Reihe einen guten Gegenwert fürs gute Geld?
Vier verschiedene F-Modelle offerieren die Weißblauen: Die Enduros F 650 GS mit 71 PS für 7.990 Euro und die F 800 GS für 9.980 Euro. Der Aufpreis gegenüber der 650-er ist - gelinde gesagt - eine Unverschämtheit. Doch auch ohne den Preisvorteil ist die günstige 650-er das bessere Motorrad. Der Hubraum ist ja gleich, die Durchzugswerte sind daher ähnlich. Das Gewicht fällt etwas geringer aus, die Sitzhöhe ist deutlich niedriger (820 zu 880 Millimeter). Im Test bei MOTORRAD schnitt die "Kleine" mit 653 zu 646 Punkten dementsprechend besser ab.
Auch bei den beiden reinen Straßenmodellen, der F 800 R für 8.200 Euro und der F 800 ST für 9.770 Euro, hat das günstigere Modell besser (666 zu 660 Punkte) abgeschnitten. Beide Maschinen besitzen den gleichen, 86 beziehungsweise 87 PS starken Motor. Verarbeitung, Fahrwerk und Fahrleistungen sind tadellos, speziell die F 800 ST ist für ein Mittelklasse-Motorrad aber zu teuer.


Eine BMW F lieber gebraucht kaufen


Was liegt da näher, als sich auf dem Gebrauchtmarkt umzusehen?
Eine gepflegte BMW mit vollständigem Wartungsnachweis kann man nahezu unbesehen kaufen, auch mit recht hohen Laufleistungen. Die hochmoderne F-Reihe ist mit ihren günstigen Abgaswerten (alle besitzen einen geregelten Katalysator) eine Investition in die Zukunft. Auch die Verträglichkeit von E 10 Benzin ist gewährleistet.
Doch auch gebrauchte BMW-Motorräder sind teuer, die relativ neue Zweizylinder F-Reihe macht da keine Ausnahme. Unter 5.000 Euro gibt es meist nur Modelle von 2006 oder früher. Für 5.990 Euro erhält man aber eine F 800 ST von 2008, etwa 30000 Kilometer gelaufen. Ein guter Kompromiss zwischen alt und neu.


Mehr anzeigen