Mercedes-Benz GLA kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Der Mercedes-Benz GLA, intern X 156 genannt, ist ein Kompakt-SUV von Daimler und kam am 15. März, zeitgleich mit der neuen Mercedes-Benz C-Klasse (W205), auf den Markt. Als kleiner Bruder des Mercedes-Benz GLK rangiert er gleichauf mit dem Audi Q3, dem BMW X1 und dem Range Rover Evoque. Daimler seinerseits bezeichnet den GLA nicht als SUV - Sport Utility Vehicle, sondern als „SUC - Sport Utility Cruiser“. Als viertes Modell der modularen Frontantriebsplattform übernimmt der GLA die komplette Motorenpalette der aktuellen Mercedes-Benz A-Klasse (W176) und B-Klasse (W246), ebenso sind die stärkeren Motoren statt mit Vorderantrieb auch mit Allrad zu haben.

Das leistet der Mercedes-Benz GLA

Die Mercedes-Benz GLA-Klasse ist zur Markteinführung mit drei verschiedenen Benzinmotoren und einem Dieselmotor in zwei Leistungsstufen zu haben. Die beiden jeweils schwächsten Vertreter GLA 200 und GLA 200 CDI sind als einzige ab Werk mit Frontantrieb (der GLA 200 ausschließlich) und einem manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe mit Start-Stopp-Automatik ausgestattet. Gegen Aufpreis sind die beiden jedoch auch mit dem automatisierten Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT erhältlich, das bei den stärkeren Vertretern serienmäßig verbaut ist. Darüber hinaus kann bei den Selbstzündern und dem GLA 250 zwischen Vorderantrieb und Allradantrieb gewählt werden - der GLA 250 AMG aus der Federführung der Daimlerschen Tuning-Tochter ist hingegen wie gewohnt ausschließlich mit Allrad zu haben.

Die Basismotorisierung der Benziner verkörpert der Reihenvierzylinder des GLA 200 mit 1,6 Liter Hubraum und Turbolader, einer Leistung von 115 kW (156 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 250 Nm und einem Verbrauch von durchschnittlich 5,9 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer. Der GLA 250 ist ebenfalls mit vier Zylindern gerüstet, jedoch mit 2,0 Liter Hubraum und 155 kW (211 PS) bei 350 Nm, der Verbrauch liegt bei der Variante mit Vorderantrieb nur um 0,2 Liter höher. Das Topmodell stellt der GLA 250 AMG dar: Der 2,0-Liter-Biturbomotor leistet 265 kW (360 PS) bei maximal 450 Nm und beschleunigt in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die beiden Dieselvertreter sind mit dem gleichen 2,2-Liter-Turbovierzylinder ausgestattet: Im GLA 200 CDI leistet dieser 100 kW (136 PS) bei 300 Nm, im GLA 220 CDI sind es 125 kW (170 PS) bei 350 Nm. Der Verbrauch von durchschnittlich 4,4 bis 4,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer ist bei beiden Varianten fast identisch, ebenso der Mehrverbrauch von rund einem halben Liter, sofern das Fahrzeug mit Allradantrieb bestellt wird.

Das bringt der Mercedes-Benz GLA an Technik mit

Aktuell setzt die GLA-Klasse mit einem cW-Wert von 0,29 die Bestmarke unter allen Kompakt-SUV. Darüber hinaus ist der GLA das erste Modell von Mercedes-Benz, das mit dem überarbeiteten, permanenten Allradsystem „4MATIC“ mit vollvariabler Momentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse ausgestattet ist.

Das bringt der Mercedes-Benz GLA an Ausstattung und Komfort mit

Wie bei den Mercedes-Benz-Modellen GL und GLK ist auch beim GLA das unverkennbare Offroad-Merkmal der markantere Kühlergrill. An Ladefläche mangelt es dem deutlich kompakteren SUV aber kaum: Der Kofferraum wächst schnell und einfach durch Umlegen der Lehne auf 1.235 Liter, zudem ist der Mercedes GLA mit einer Dachreling ausgestattet. Alles in allem ist das Modell vor allem für Umsteiger interessant, die höheres Sitzen bei einem aktiven Fahrerlebnis und einem modischen Auftritt bevorzugen. In Sachen Ausstattung sind der serienmäßige Tempomat und das integrierte Audiosystem zu erwähnen - andere Komfortdetails wie Leichtmetallfelgen, Sitzheizung, Spurhalte-, Spurwechsel- und Parklenkassistent oder die Zwei-Zonen-Klimaautomatik sind gegen Aufpreis erhältlich.