Mercedes-Benz 250 Gebrauchtwagen kaufen und verkaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Zu Baubeginn ist der Mercedes-Benz 250 das Topmodell der Reihe


Solide Konstruktion, klassische Linienführung und leistungsfähige Motoren mit bis zu 110 kW (150 PS), das waren die Kennzeichen des Mercedes-Benz 250, der im Jahr 1968 in der oberen Mittelklasse von Daimler-Benz auf den Markt kam. Bis zur Einführung der stärker motorisierten Mercedes-Benz 280 im Baujahr 1973 stellte der Mercedes-Benz 250 mit seinem V6-Motor das Premiummodell der ab dem Produktionsjahr in E-Klasse umbenannten Mittelklasse-Serie der Schwaben dar. Aufgrund ihrer Qualitäten gehören die Fahrzeuge der Baureihe W 114 heute zu den Classic Cars der Marke Mercedes.


Leistungssteigerung durch Benzineinspritzung im Mercedes-Benz 250


äußerlich unterschied sich der Mercedes-Benz 250 bis zur Mitte der 70er Jahre durch eine doppelte Vorderstoßstange von den kleineren Vierzylinder-Versionen der oberen Mittelklasse. Der Mercedes-Benz 250 wurde mit 2,2 Litern Hubraumgröße als Limousine und Coupé zunächst mit einem 96 kW (130 PS) Aggregat gebaut. Als Mercedes-Benz 250 E verfügte das Modell über eine Benzineinspritzung mit Leistungswerten von 110 kW (150 PS). Ab dem Jahr 1972 bekam der Mercedes-Benz 250 einen neuen Motor mit nunmehr 2,8 Litern Hubraum und 103 kW (140 PS). Die Höchstgeschwindigkeit lag bei allen Modellen bei 180 km/h.


Der Mercedes-Benz 250 wird erstmals als Kombi angeboten


In der zwischen 1976 und 1986 gebauten Reihe W 123 kamen weitere Karosserieversionen des Mercedes-Benz 250 hinzu, während die Fertigung als Coupé in dieser Zeit zugunsten des Mercedes-Benz 280 eingestellt wurde. Die Stuttgarter fertigten das Modell nun auch in einer Version mit einem um 0,63 Meter verlängertem Radstand sowie ab 1978 erstmals auch als hochwertig ausgestattetes Kombi T-Modell mit knapp 880 Liter Stauraum bei umgeklappter Rücksitzbank. Der Mercedes-Benz 250 wurde bis 1979 mit Motoren ohne Benzineinspritzung angeboten, die 95 kW (129 PS) leisteten. Danach kam bis zum Baujahr 1985 ein Motor mit 103 kW (140 PS) zum Einsatz.


Der Mercedes-Benz wird nur noch als T-Modell mit Dieselmotoren gebaut


In der Baureihe W 124 von 1984 bis zur Umbenennung der Reihe in E-Klasse wurde der Mercedes-Benz 250 nicht als mehr als Limousine, sondern ausschließlich als Kombi und erstmals in zwei Dieselversionen angeboten. Die Dieselmotoren mit 66 kW (90 PS), ab dem Baujahr 69 kW (94 PS), wurden ab dem Produktionsjahr 1988 mit einem neuen leistungsstärkeren Turboaggregat ergänzt. Der Mercedes-Benz 250 D Turbo lieferte 93 kW (126 PS). Neuerungen in der Sicherheitsausstattung waren ab dem Baujahr 1982 das nunmehr serienmäßig verbaute ABS-Bremssystem sowie ein Fahrerairbag ab dem Jahr 1992.


Mehr anzeigen

AutoScout24 Preisanalyse

Durchschnittspreis für einen Mercedes-Benz 250

€ 6.423,-
Ø Angebotspreis**
€ 750,-
Min.
€ 27.500,-
Max.

Durchschnittspreis nach Kilometerstand***