BMW 530D gebraucht kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Im Baujahr 1998 wird der BMW 530d Diesel-Flaggschiff der BMW 5er-Reihe

Lange konnte sich der bayerische Autohersteller BMW für die Motorisierung der Modelle seiner oberen Mittelklasse keine Alternative zu den seit den 1970er Jahren verbauten Benzin-Aggregaten mit sechs oder vier Zylindern vorstellen. Selbstzünder schienen den Münchenern einfach nicht zum sportlichen Image zu passen. Zugleich bedeutete es jedoch für die Ingenieure eine Herausforderung, die Effizienzvorteile der Diesel mit dem von der Marke erwarteten Leistungsanspruch zu vereinen. Gut zehn Jahre nach der Einführung der BMW 5er-Reihe versuchten sie es daher mit einem Saugdiesel und einem etwas überzeugenderen Turbodiesel, die in den 1980er Jahren jedoch eine Randerscheinung blieben. Das Dieselzeitalter begann für die 5er-Reihe eigentlich erst mit der Entwicklung der Common-Rail-Technologie, mit der sich sportliche Ansprüche und bessere Verbrauchswerte optimaler verbinden ließen. Das erste Bayern-Modell mit einem Motor der neuen Diesel-Generation wurde der BMW 530d, der im Baujahr 1998 präsentiert werden konnte und nach der Einführung des BMW 520d zwei Jahre darauf zunächst die Rolle als stärkster Diesel im 5er-Programm übernahm.

Der BMW 530d läuft als Limousine und Kombi vom Band

Für die Motorisierung des BMW 530d nutzten die Bayern einen Common-Rail-Diesel mit 3,0 Litern Hubraum und sechs Zylindern, der dem Modell in den ersten beiden Jahren seiner Bauzeit eine Leistung von bis zu 135 kW (184 PS) zur Verfügung stellen konnte. Zum Vergleich: Der alte BMW 525td mit dem Wirbelkammermotor brachte es auf einen Leistungswert von maximal 105 kW (143 PS). Im Baujahr 2000 stattete der Konstrukteur den BMW 530d mit einem modifizierten Triebwerk aus, das nun eine Leistung von bis zu 142 kW (193 PS) abliefern konnte. Ein Wert nahe an 200 PS, das passte nun vollends zum sportlichen Image der Marke, sodass der 530d zum Wegbereiter für die modernen BMW-Diesel werden konnte. Ein wichtiger Grund dafür waren zudem die besseren Verbrauchswerte. Gegenüber den alten Dieselmodellen reduzierte sich der Kraftstoffkonsum um 1,7 Liter auf rund zehn Liter auf 100 Kilometer. Damit legte zugleich mit dem 530d das Kombi-Geschäft des Produzenten zu, da die obere Mittelklasse der Bayern für Flottenkunden interessanter wurde. Gebaut wurde der BMW 530d von Anfang an in zwei Karosserieversionen als Limousine und Kombi. Traditionsgemäß vermarkteten die Bayern die ladefreundliche Variante als BMW 530d Touring.

Im Jahr 2007 kommt der BMW 530d mit Allradantrieb in den Handel

Zwei Jahre nach dem Marktstart der im Jahr 2003 eingeführten neuen BMW 5er-Reihe brachte der Hersteller den 530d mit neuer Motorausstattung in den Handel. Die Leistung von Limousine und 530d Touring stieg im Bauzeitraum von 2003 bis 2005 auf nunmehr 160 kW (218 PS). In den folgenden beiden Jahren lief der 530d mit einer auf 170 kW (231 PS) angehobenen Leistung von Band. Passend zum Facelift dieser Baugeneration gab es den BMW 530d dann ab dem Jahr 2007 mit einem modifizierten Motor, der auf 173 kW (235 PS) zugreifen konnte. Ebenfalls neu waren die Allradmodelle, die als BMW 530xd auf den Markt kamen. Im Jahr 2011 folgten für beide Antriebsvarianten Nachfolger mit 190 kW (258 PS).

AutoScout24 Preisanalyse

Durchschnittspreis für einen BMW 530D

€ 13.681,-
Ø Angebotspreis**
€ 2.400,-
Min.
€ 42.490,-
Max.

Durchschnittspreis nach Kilometerstand***