BMW 4er gebraucht kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Der 4er BMW (F32) gilt als offizieller Nachfolger des 3er BMW Coupé (intern BMW E92), eröffnet aber zugleich eine neue Modell-Reihe mit der zuvor noch nicht belegten Kennzeichnung Vier. Das Mittelklassemodell wurde erstmalig Ende 2012 als Coupé in München gezeigt und im Januar 2013 auf der Detroit Auto Show offiziell vorgestellt. Anfang Oktober folgte die Markteinführung in Deutschland. Laut BMW sind für 2014 drei weitere Karosserievarianten geplant, dann soll es den 4er BMW auch als M4 Sportcoupé, als Cabrio (F33) sowie als Gran Coupé (F36) geben.

Das leistet der 4er BMW

Aktuell ist der 4er BMW mit den vier vom 3er BMW (F30) bekannten Benzin- und Dieselmotoren erhältlich, von denen je einer in zwei verschiedenen Leistungsstufen gewählt werden kann. Die Benziner sind allesamt mit Twin-Turbosystem, Direkteinspritzung und vollvariabler Ventilsteuerung ausgestattet. Die vierzylindrige Basismotorisierung in Form des 420i kommt damit auf eine Leistung von 135 kW (184 PS) und beschleunigt in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die leistungserhöhte Version des 2,0-Litermotors im BMW 428i verspricht ein um 80 Punkte höheres Drehmoment von 350 Nm bei 180 kW (245 PS). Der BMW 435i ist mit einem 3,0-Liter-Sechszylinder bestückt, der 225 kW (306 PS) leistet und das Coupé über die Hinterräder bei 400 Nm in 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h schiebt.

Im Dieselsegment des 4er BMW sieht es ähnlich aus, jedoch ist hier der Sechszylinder statt des Vierzylinders in zwei Varianten erhältlich: In Form des BMW 430d leistet dieser mit Turbolader, variabler Turbinengeometrie und Common-Rail-Direkteinspritzung 190 kW (258 PS). Der 435d kommt bereits mit dem Allradantrieb xDrive vom Band und erreicht dank zweistufiger Turboaufladung mit 230 kW (313 PS) ein sattes Drehmoment von 630 Nm bei niedrigen Drehzahlen - und das bei einem Kraftstoffverbrauch von durchschnittlich nur 5,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Serienmäßig ist bei den beiden Sechszylindern übrigens auch das achtstufige Automatikgetriebe - bei den Benzinern kann dieses optional geordert werden. Der kleinere 2,0-Liter-Vierzylinder des BMW 420d leistet 135 kW (184 PS) und wird wie die Benziner serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gesteuert.

Der 4er im Vergleich zum Vorgänger BMW E92

Die Front erinnert an den 3er BMW - kein Wunder, denn bis auf den deutlich markanteren Kühlergrill ist vordere Partie dem Vorgänger sehr ähnlich. Auch in Länge und Breite unterscheiden sich die beiden Modelle kaum, in der Höhe jedoch ist der 4er um rund fünf Zentimeter tiefer gesattelt als der E92. Viele Gemeinsamkeiten auf den ersten Blick, dennoch hat der 4er laut BMW bis auf die Motorhaube kein Stück Blech mit seinem Bruder aus der 3er Serie gemeinsam. Optisch und technisch hat der BMW F32 allemal das Zeug zum Sportwagen - mit rund 1,6 Tonnen Gewicht und der edel anmutenden Verpackung bleibt er aber doch eher ein sportlicher Schönling.