Audi R8 v10 finden Sie auf AutoScout24.de

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug
Leider haben wir derzeit keine passenden Fahrzeuge im Angebot. Folgende Alternativen konnten wir für Sie finden

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Mit dem Messer zur Schießerei? So mutete es für viele an , als Audi im Jahr 2007 den R8 lancierte. Die dessen 4,2-l-V8 mit einer Leistung von 309 kW/420 PS ließ zwar so manchen Wagen alt aussehen, doch in einer Liga, auf deren Eintrittskarte eher 500 PS steht, war der Achtzylinder auf Dauer zu wenig. Mit 4,6 Sekunden zwar alles andere als ein Verkehrshindernis, aber auch eben nicht der prestigeträchtige Überflieger, den viele Sportwagen-Fans sich gewünscht hatten Also flugs in das Konzernregal geschaut und siehe da: Ein 5,2-l-V10. So wie im Audi S8. Wie ihn auch der Lamborghini Gallardo bekommen hatte. Damit war die Marke mit den vier Ringen bei den Oberklasse-Sportwagen deutlich besser aufgestellt. Welche Versionen des Audi R8 V10 gab es?

Audi R8 5.2 FSI

Im April 2009 wurde der Audi R8 V10 als Coupe eingeführt, der R8 V10 Spyder folgte ein gutes Jahr später. Der Sauger mobilisierte 386 kW/525 PS bei 8.000 Umdrehungen und
530 Nm bei 6.500 Touren; die Kraftübertragung an alle vier Räder oblag serienmäßig einer klassischen Sechsgang-Handschaltung. Bis Juni 2012 gab es optional das sequentielle Sechsgang-Schaltgetriebe R tronic, das ab Juli vom siebenstufigen S tronic Doppelkupplungsgetriebe abgelöst wurde. Als Coupé zischte der R8 V10 in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 und machte 316 Sachen Spitze; der Spyder kam auf 4,1 Sekunden beziehungsweise 313 km/h. Handgeschaltet genehmigt sich das R8 Coupé 14,7 l/100 km und stößt 351 g CO2/km aus. Sparsamer ist der Audi Sportwagen mit S tronic; hier liegen die Werte bei 14,1 l und 327 g CO2. Beim Audi R8 V10 Spyder laufen 14,9 l/100 km durch die Direkteinspritzung, was Co2 Emissionen von 356 g/km entspricht. Mit S tronic lassen sich auch hier 0,2 l einsparen, was den CO2-Ausstoß auf 332 g/km reduziert.

Audi R8 GT

Deutlich kraftvoller sind zwei Audi R8 V10-Sondermodelle: Jeweils auf 333 Einheiten limitiert, starteten der R8 GT Coupé 2010 und der R8 GT Spyder 2011 durch. Mit 100 respektive 135 kg weniger Gewicht und dem auf 412 kW/560 PS bei 8.000 Umdrehungen sowie 540 Nm bei 6.500 Touren gesteigerten V10 geht der R8 GT deutlich dynamischer zu werke als der reguläre V10: Allein mit dem R tronic-Getriebe erhältlich, flitzt das Audi R8 GT Coupé in 3,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, der R8 GT Spyder beraucht zwei Zehntel länger. Die geschlossene Version erreicht 320 km/h Spitze, die offene kommt auf 317 Sachen. Der Verbrauch fürs Coupé liegt bei 14,4, fürs Cabrio bei 14,2 l/100 km. Die entsprechenden CO2-emissionen liegen bei 335 beziehungsweise 332 g/km.

Audi R8 5.2 FSI plus

Nachdem die R8 GT-Modelle verkauft waren, klaffte ein Leistungsloch, das gefüllt werden musste. Dies oblag dem Audi R8 5.2 FSI plus: Diese Variante des Audi R8 V10 leistet 404 kW/550 PS bei 8.000 Umdrehungen und wuchtet bei 6.500 Touren 540 Nm auf die Kurbelwelle. Diese R8-Ausführung zeichnen unter anderem Voll-LED-Scheinwerfer, dynamische Blinker sowie kleinere Modifikationen am Armaturenbrett oder in der Schürze aus. Die Kraftübertragung ist hier dem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe S-Tronic vorbehalten, dessen schnelle und ruckfreie Gangwechsel trotz des höheren Gewichts den R8 GT in den Schatten stellt: Der Audi R8 plus saust in 3,5 Sekunden in dreistellige Tachoregionen und ist mit 317 km/h Spitze auch kaum langsamer. Das ausschließlich als Coupé verfügbare Fahrzeug verbraucht gemäß NEFZ im Schnitt 12,9 l/100 km und emittiert 299 g CO2/km.