AC Gebrauchtwagen kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Die AC Cobra begründeten den Ruf der Performance-Roadster von AC

In den 1950er und 1960er Jahren gehörte der britische Autohersteller AC zu den prominentesten Roadster-Produzenten der Insel. Klassisches Design, Leichtgewichtbau und eigene Motorkonstruktionen zeichneten die AC-Modelle dieser Zeit aus. Kultstatus bei Roadster-Enthusiasten erreichte AC allerdings durch eine Kooperation: Der amerikanische Rennprofi Shelby überzeugte die Briten, auf Basis des AC Ace 2-Sitzers ein leistungsfähigeres Modell mit einem V8-Motor von Ford zu bauen. Der Roadster erhielt den Namen AC Cobra und wurde seit 1962 in unterschiedlichen Generationen als Kleinserie aufgelegt. Die AC Cobra entstanden in modernisierter Form in jüngeren Baujahren als Nachbauten und begründeten den Ruf von AC als Hersteller von Performance-Roadstern.

Historische Roadster und Coupés von AC

Neben dem Roadster AC Ace und der davon abgeleiteten AC Cobra konstruierten die Briten in den 1950er und 60er Jahren Coupé-Versionen, die unter den Namen AC Aceca und AC Greyhound als 2-Sitzer und 2+2-Sitzer produziert wurden. In den 1970er und 80er Jahren präsentierte der Kleinserienhersteller Modelle wie die AC Frua, AC ME 3000 oder AC Mark IV. In Südafrika, England, USA und Deutschland entstanden in aktuelleren Baujahren überdies Coupés, Kit-Cars historischer Modelle sowie Roadster im klassischen Look.

Die AC Mk VI lassen die Roadster-Tradition von AC weiterleben

Mit der Generation der AC Mark VI präsentierten die Nachfolger von AC neue Modelle im klassischen Look der Roadster, mit denen die Tradition der Performance-Roadster der historischen Marke weitergeführt wurde. Die aus Aluminium gefertigten AC Mk VI wurden in Deutschland mit V8-Motoren in unterschiedlichen Leistungsstufen produziert. Während der Achtzylinder im Basismodell 321 kW (437 PS) mobilisierte, standen dem AC Mk VI GT Big Block bis zu 471 kW (640 PS) zur Verfügung. Spitzenversion war der aus Karbon gefertigte AC Mk VI GTSR mit 574 kW (780 PS), der in gut 2,8 Sekunden von Null auf Hundert sprintete."